Zeigt her eure Füßchen, zeigt her eure Schuh’…

Zeigt her eure Schnürungen.


Über irgendeinen Ratgeber betreffend Laufschuhschnürungen ist sicherlich jeder von euch schon einmal gestolpert und Möglichkeiten, seine Schnürsenkel zu tüddelmachzuen gibt es mittlerweile bestimmt ebenso viele wie Laufzeitschriften.

Doch welche Schnürung bringt es im Alltag wirklich?

Bei mir ist es die schnöde, altbekannte Marathonschnürung, auch Fersenhaltschnürung genannt.


Da ich mit meinen „zarten“ Hufen fast immer zu Herrenlaufschuhen zurückgreifen muß, ist der feste Sitz der Ferse für mich umso wichtiger. Andererseits habe ich einen hohen Rist und vertrage keine straffe Schnürung.

Gepaart mit dem mir mittlerweile lieb gewordenen Ian-Knoten brauche ich mich nicht mit sich lösenden Bändeln herumzuschlagen. DER Knoten hält!


Wie zurrt ihr eure Schuhe zu?

21 Responses to “Zeigt her eure Füßchen, zeigt her eure Schuh’…”

  • saba sagt:

    Genauso sehen meine auch aus – wacklige fersen mag ich nämlich auch nicht. Und den supernova hab ich auch – nur nicht soooo grün;)

    Am adidas duramo hab ich die locklaces dran, das sieht etwas anders aus, funzt aber genauso gut und müssen nie neu geschnürt werden. Fotos nachreichen?

  • Chris sagt:

    Alle Schnürungen außen denen von Miedern sind mit völlig egal bzw unbekannt. Trotzdem habe ich sehr interessiert auf die komische Schlinge auf dem Photo geschaut. Ich hätte aber Angst, dass der Knoten danach in meinem Finger ist.

  • Björn sagt:

    So wie ich es als 6-Jähriger gelernt habe 😉

    Ok, bei Laufschuhen etwas spezieller. Ist vielleicht aber nur ein Tick von mir: Immer im sitzen. Beim Schnüren hebe ich das Bein an. Dann achte ich darauf, dass ich Bein und Fuß dabei gerade halte. Dann schnüre ich einen normalen Doppelknoten. So dass ich oben drauf einen leichten, aber noch angenehmen Druck habe. Das ganze weitet sich dann ja noch leicht während des Laufs.

    Unterwegs ging mir der Knoten noch nie auf. Das wichtigste ist bei normalen Schnürsenkeln und -systemen der gute alte Doppelknoten. Der hält alles. Zumindest bei niedrigen Geschwindigkeiten 😉

    Evchen Antwort vom Mai 13th, 2011 13:46:

    Hey Björn,

    erstmal schön, daß Du auf eine Tass Kaff hier rüberschaust. 😉
    Witzig, aber ich binde die Schuhe auch nur im Sitzen, hatte aber noch keine Absicht darin erkannt.

  • Supermario72 sagt:

    Für mich gibt’s für meine Laufschuhe seit längerem nur noch die Xtenex-Schnürsenkel! Sehr zu empfehlen! Einmal richtig einstellen und gut ist ….

    http://www.xtenex.fr/ALL/index_ALL.html

    Grüße aus Köln!
    Mario

    (P.S.: Die gibt’s sogar auch in grün! 😉 )

  • Supermario72 sagt:

    …. übrigens – ist das im Posttitel ein Fehler? „Zeugt ….“ – sollte doch bestimmt „Zeigt ….“ heißen, oder?

    Klugscheißer am Morgen …. 🙂

    Evchen Antwort vom Mai 13th, 2011 13:58:

    Danke, mein FehlerteufelCHEN! 😉

  • ultraistgut sagt:

    Probleme beim Schnüren kenne ich nicht, ich lasse die beiden obersten Löcher frei und schnüre den Schuh nicht zu fest, damit er sich nicht eingeengt fühlt.

    Natürlich IMMER, immer, immerdoppelt ( den Rat kann ich jedem Läufer geben) , denn nichts ist schlimmer, als wenn man sich nach vielen Kilometern bücken muss, weil der Schuh aufgegangen ist.

    Habe auch schon die Schnürsenkel verwendet, für die Mario sich entschieden hat – für mich gehupft wie gesprungen, und daher bei leimer da bleimer !

    Das ist mal ne schöne Farbe das Grün deiner Schuhe, passt richtig gut zu meinem neuen Laufshirt ! Oben grün und unten grün, statt oben hui und unten……………….. wir sollten in dieser Konstellation mal zusammen laufen ! 8)

    Evchen Antwort vom Mai 13th, 2011 14:03:

    So ein Zufall, ich habe auch ein grünes Laufshirt! Da fehlen Dir nur noch die grünen Laufschuhe. 😉

  • Pierle sagt:

    Ich mach nen Doppelknoten rein – sonst aber nichts besonderes. Da hab ich mir auch noch nie Gedanken zu gemacht.

    Marathon-Schnürung? – Ian-Knoten? Böhmische Dörfer !?!

    Was mir aber wohl aufgefallen ist, dass ich die Schuhe je nach Hersteller/Modell anders schnüre.

    Meine Brooks mach ich nur ganz locker zu, weil mir sonst der linke Fuß einschläft. Die Mizunos zieh ich richtig stramm.

  • -timekiller- sagt:

    Ich halte es wie Björn und setze den schnöden Doppelknoten ein, so wie ich es im Kindergarten gelernt habe, das hat sich jetzt gut 35 Jahre bewährt.

    Grüße -timekiller-

  • Martin sagt:

    Beim Marathon und auf ebenen Strecken gibt es nur eines :
    http://www.yankz.de/yankz-anwendung.html
    Die halten immer gleich fest sind aber so flexibel, dass du sie nach dem lauf einfach ausziehen kannst, ohne die Fummlerei an den Schnürsenkeln.

  • Gerd sagt:

    Oberstes Loch frei!
    Doppelter Knoten!
    Und seit neustem habe ich ein paar mit den elastischen Gummizügen. Ist auch eine Alternative!

  • Din sagt:

    Ich bin auch ein großer Fan der Xtenex-Schnürsenkel, aber wenn ich die normalen drin lasse, mach ich das auch so wie du. Vorallem bei Schuhen die einen weit geschnittenen Fersenbereich haben. Leider sind meine Füße hinten so komisch schmal, dass ich sonst den Halt verliere würde.

  • So schön grüüüün 😉

    (und ich verrate jetzt nicht das ich die Schnürung immer so lasse wie sie der Hersteller gemacht hat und dann eine normale Schleife rein – macht mich glücklich 😉 )

  • Christian sagt:

    …isch habe keine Schnürung an den FiveFingers…

    Aber davor hatte ich auch meistens die Yankz verwendet, ansonsten wurscht…Hauptsache zu 😀

    Salut

  • Evchen sagt:

    Danke euch, ihr eifrigen Schuhbinderinnen und Schuhbinder! 😀

  • An-Kas sagt:

    Ich sollte sie überhaupt mal wieder schnüren 😉
    Aber ich glaub‘, ich mache das auch so, wie das was du als Marathonschnürung bezeichnest… Hat mir mal ein Typ bei Runnerspoint gezeigt.
    *wink*

    Evchen Antwort vom Mai 14th, 2011 11:48:

    Ach, Anke, kommt Zeit, kommt Muße, eh?
    Oder ein Ziel? Vielleicht so…. pff….weiß ja nich, aber für September vielleicht? 😉

  • Getreu dem Motto: Egal wie, Hauptsache es ist alles fest. Meist mache ich einen Doppelknoten und wenn die Schnüre zu lang sind dann wird auch noch links und rechts was im Schuh versteckt…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.