Weil ich es kann!

Es ist mal wieder so weit. Ich hege Auswanderungsgedanken.

Und daran möchte ich euch unbedingt teilhaben lassen, weil ich überzeugt bin, daß ihr noch einen weiteren Läufer braucht, der über die Jahreszeit mault.

So allmählich erkenne ich ein Muster. Jahr für Jahr werde ich ab spätestens Januar schwerfällig. Schnee, Eis, Matsch, Schlamm, Hochwasser-geht schon irgendwie. Aber die Dunkelheit macht mir richtig zu schaffen. Von Ende Oktober bis Ende März sehe ich fünf Tage die Woche pro Tag maximal 30 Minuten das Tageslicht und das nur, wenn ich vor`s Büro gehe, um eine zu rauchen. Ha! Was jetzt wohl besser ist?

Dennoch falle ich jedes Mal darauf herein, ich Dämel. Man macht mal hier einen Lauf kürzer, läßt da einen ausfallen und schwups: Stillstand.

Der Unterschied zum letzten Jahr ist nur, ich habe ein klitzekleinwenig dazugelernt und habe im Ansatz etwas, das sich Form schimpfen darf. Die mag ich eigentlich ganz gerne und deswegen würde ich sie ungern ziehen lassen. Am Arsch, daß ich jetzt einen Monat gar nicht laufe und mir im März in den Allerwertesten beiße, weil ich die 10km wieder über einer Stunde laufen „muß“!

Grimmig entschlossen (über freudig aufgedreht reden wir wieder ab April) trete ich heute vor die Tür. Das Einrasten der Haustür klackt mir in den Ohren wie das Entsichern einer Pistole. Gelaufen wird und zwar so lange, bis die faule Sau in mir aufhört zu quieken! *schluck*

Alle paar hundert Meter schiele ich auf Edda und frage stumm: „Sind wir schon da?“ Die doofe Nuß schweigt. Nicht mal einen Pieps gibt sie von sich.

Acht quälend lange Kilometer soll es dauern, bis ich aufhöre, Laternen, 100 Meter, Schritte, Takte, Autos, Atemzüge, Sekunden, Betonnähte, Fahrbahnmarkierungen, Pfützen, Bäume, Häuser, Lämpchen von Lichterketten…zu zählen. Acht! Danach war die Straßenbeleuchtung alle und die meisten meiner Zählmittel fallen somit flach. Danach stellt sich allmählich das Unbewußtsein ein. Ich denke nicht mehr über jeden Schritt nach. Zuerst nehme ich die schweren Beine nicht mehr wahr und dann plötzlich kribbeln sie von der Sohle aufwärts (Vermutlich wird mir nur gerade zum ersten Mal für heute warm.). Ich schmunzele in mich hinein. Wie leicht ich doch rumzukriegen bin. Ich will es haben, dieses Gefühl von: Weil ich es kann!

12km, um 2km Spaß zu haben, nenne ich zwar nicht gerade eine fette Ausbeute, aber ich mag ja auch Muscheln.

38 Responses to “Weil ich es kann!”

  • Laufline sagt:

    Ich drück Dich – ganz feste. Weil ich es kann 🙂

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 08:21:

    Mit den Green Silence an? Da werd` ich wuschig! *harrharr*

  • marcus sagt:

    Mir hat’s heute auch in den Plan gewettert. Da stand was von Bergläufen. Nach einigem Suchen hatte ich sowas wie einen Anstieg gefunden, nur leider war alles spiegelglatt.
    Musste dann eine langweilige Dauerlauf-Einheit absolvieren.
    Sie war bis zum letzten Meter langweilig.
    Kein Schmunzeln oder Kribbeln, obwohl ich doch auch Muscheln mag.

    So ein Lauftrainingslager im Süden mit Bergen ohne Eis und Schnee – das wäre was.

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 08:28:

    Gestern waren hier selbst die Straßen abseits des Rheins so überspült (die Erde kann einfach kein Wasser mehr fassen), daß ich alle paar hundert Meter die Laufrichtung wechseln mußte. Hätte ich die Schuhe nämlich auch noch so naß gemacht wie die anderen, dürften sie alle noch ein paar Tage nebeneinander trocknen und ich hab ja „nur“ fünf Paar. Rmpf.
    Ich glaube, ich mache morgen beim Laufen mal einfach die Augen zu und stelle mir Südfrankreich vor.

  • Eddy sagt:

    Zwei Dinge zu diesem Bericht:

    1) Du rauchst?? Immer noch?? Also neeeeeeee….

    2) Gegen Winterdepression hilft Sommerurlaub buchen! Oder, wie in unserem Fall, Frühjahrs-Urlaub.

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 08:29:

    Hilft nicht wirklich, wenn man sich gerade jetzt nicht gut fühlt, finde ich. Ein Urlaub jetzt, in warmen Gefilden: das wär was.
    Ich wünsche euch schon mal viel Vorfreude auf euren! 🙂

  • Supermario72 sagt:

    Guten Morgen,
    eigentlich wollte ich ja an der Stelle „…. das Tageslicht und das nur, wenn ich vor`s Büro gehe, um eine zu rauchen. …. “ schon aufhören zu lesen. Wer zu schwach ist, um mit dem Rauchen aufzuhören, wird früher oder später auch wieder „gute“ Ausreden für ausgelassene Trainingseinheiten finden. Aber gut – die Geschichte nimmt ja noch ein versöhnliches Ende.

    In diesem Sinne – bleib dran! Wenn man am abends noch „auf die Rolle geht“, ist es auch meist dunkel …. 😉

    Grüße aus Köln!
    Mario

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 08:36:

    Mario, das steht Dir natürlich völlig frei, aber ich finde es schon a weng vermessen, so zu pauschalisieren. Das könnte mal ins Auge gehen. Hättest Du mich vor vier Jahren gesehen, hättest Du auch niemals (!) gedacht, daß ich im Stande wäre, einmal einen Halbmarathon zu finishen. Wenn Du Steffens Leistungen kennst, magst Du es nicht wahrhaben, daß ihm ein Teil seiner Lunge fehlt….etc.
    Wie das Feuerpferdle es so schön sagt: Alles zu Deiner Zeit.

    Schönes Wochenende. 🙂

    Supermario72 Antwort vom Januar 16th, 2011 21:44:

    Vielleicht liegt es daran, dass ich ein bisschen älter als Du bin …. 😉

    Ich kenne Deine Bilder von damals. Und dafür hast Du meinen vollen Respekt! Umso unverständlicher finde ich es dann eben, warum Du an einer „anderen Baustelle“ noch immer so lapidar mit Deiner Gesundheit umgehst.

    Ich bin in meinem Blog direkt, ehrlich und offen. Und so erlaube ich mir auch andere Blogs zu kommentieren. Ich hoffe, Du nimmst es sportlich! 😉

    Danke, das Wochenende war Klasse! Hoffe, bei Euch ebenso!

    Grüße aus Köln!
    Mario

    Evchen Antwort vom Januar 16th, 2011 21:59:

    Paßt schon genau so. 🙂 Unser Wochenende hatte Thai-Massage, laufen, entspannen, spazieren, Freunde, Sonne… perfetto!

  • Regenrenner sagt:

    Wie recht Du hast!

    Das aufraffen und loslaufen ist das Schwierigste, danach läuft es in den allermeisten Fällen… und spätestens wieder zu Hause hat man dann das gute Gefühl, sich was Gutes getan zu haben.

    Ich hoffe, ich werd mich an Dich erinnern, wenn sich mein Schweinehund das nächste Mal meldet…

    LG, Anja

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:05:

    Anja, wenn Dir mein Blogpost Dir hilft, einmal mehr vor die Tür zu gehen, dann macht mich das stolz! 🙂

  • Laufhannes sagt:

    Also, wenn man sich bei der Arbeit eine halbe Stunde Rauchepause draußen erlauben darf, darf man das Ganze auch ohne zu rauchen. Lobe also das Rauchen da nicht so! 🙂

    Wie sehr du es kannst, das weißt du selbst. Ich hoffe für dich, dass dein Winter bald vorbei ist. Temperaturmäßig zeigt es zumindest bei uns doch schon wieder gen Frühling.

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:08:

    Quatsch. Ich lobe das Rauchen nicht. Ich hab den Ironiemodus genutzt, eh?
    Parole: Durchbeißen! *grrrr*

  • ultraistgut sagt:

    Leider kann ich es schwer nachvollziehen, was du schreibst, weil ich es selbst selten als Qual empfunden habe und schon immer gerne gelaufen bin – auch in dunklen Tagen, dabei ist es einfacher, wenn man jemanden zur Seite hat, der die gleichen Probleme mit sich trägt, gemeinsam ist es leichter, vielleicht findet sich jemand, der das “ Leid “ mit dir tragen kann.

    “ Weil ich es kann „, sagst du
    dann kannst du auch aufhören zu rauchen
    tue dir das doch nicht an
    das passt überhaupt nicht zu dir
    macht krank
    kostet Geld
    und riecht abartig ! 🙄

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:34:

    Margitta, jeder Jeck ist anders. Du hast heute den Riesenvorteil, daß Du Dir recht frei einteilen kannst, wann Du läufst. Ich finde es nicht immer einfach, für alles gleich viel Motivation zu finden: Arbeit, Lernen, Haushalt, gute Ernährung, Sport…. Schade finde ich das aber nicht. Jeder, wie und was er kann. 🙂

  • Marvin sagt:

    Yes we can!
    Toller Post. Lauf los, weil du es kannst, und mach aus dem Winter-Blues den Stoffwechsel-Boogie.
    Aficionados legen dazu noch die „Summertime“ Liveversion von den Busters auf 😉

    Bikram-Yoga hilft übrigens auch ganz gut durch den Winter.

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:40:

    Seit zwei Tagen habe ich jetzt einen Ohrwurm: „Boogie-woogie all night long..:“ Waha! Wie schrecklich ist das denn? Du bist ein wahrlich schlechter Mensch…äh, Schweinehund. 😉

  • Anne sagt:

    Gewonnen! 8) Das ist es, was zählt!
    „Das Einrasten der Haustür klackt mir in den Ohren wie das Entsichern einer Pistole. Gelaufen wird und zwar so lange, bis die faule Sau in mir aufhört zu quieken!“

    Dank dieser zwei Sätze lag ich eben fast unter dem Schreibtisch vor Lachen! 😆

    Du weißt ja, im Gegensatz zu Muscheln haben Läufe die Eigenschaft, dass ihre Ausbeute an Genuß mit zunehmender Übung deutlich höher liegt! Noch ein paar solcher Läufe, und du landest bei einem Verhältnis von 4:8, 6:6, … das wird!

    LG,
    Anne

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:43:

    Es steht 3:0 für diese Woche. Yeah!

    Anne, es freut mich immer ganz besonders, wenn ich auch mal ein Feedback in der Art bekomme und ich unterstütze Dich zu gern dabei, unter`m Tisch zu liegen. 😛

  • Pierle sagt:

    Ja, die Dunkelheit nervt schon extrem.
    Ich hab mir zur Motivation einfach vor dem Winter nochmal meine Statistik in SportTracks vom letzten Jahr angesehen – das war mir Warnung genug. Da bin ich von Dezember bis Februar nur ein paar kümmerliche Kilometer gelaufen und dann viel es mir schwer, wieder reinzukommen.
    Plötzlich kamen mir meine Standard-Runden so lang vor und ich war so langsam. Das war doof – das wollte ich dieses Jahr nicht wieder so haben. Also: Raus!
    Aber genau das tust du ja auch – sehr gut.

    Rauchen? Dazu sag ich lieber nichts – sonst hack ich hier noch eine militante Nichtraucher-Rede in die Tastatur und das braucht keiner 😉

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:46:

    Gelaufen wird. Klar. Ich kann nur nicht behaupten, daß es immer Spaß macht. Aber ich weiß, wofür ich das tue: damit ich genügend Puste habe, die Läufe zu geneißen, die eben fetzen! Du bist bisher definitiv gut dabei. Stark und weiter so! 🙂

  • Nordläufer sagt:

    Ich bin auch dafür, dass wir es machen wie die Profis. Jan Frodeno (Triathlon-Olympiasieger) schon seit Monaten in Südafrika, Falk Cierpienski hat sich vor ein paar Tagen nach Kenia abgemeldet usw. Da frage ich mich auch immer, was mache ich eigentlich noch hier. Und ich kann immerhin bei Tageslicht laufen (meistens jedenfalls). Aber es ist kalt und ungemütlich, 10 Grad wärmer wären schon schön!

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:49:

    Dann machen wir nächsten Januar ein einwöchiges Bloggerläufertreffen in Afrika? Die 10° wärmer dürftest Du mittlerweile haben. Hier waren es heute Morgen schon 11°!

  • sarahemily sagt:

    Ich trau mich fast nicht, die Worte hier zu schreiben: aber mir macht das mit dem Laufen derzeit Spaß. Und Dunkelheit hat irgendwie was. Und Kälte. Und Schnee. Besser als 30 Grad und knallende Sonne…

    Ähm ok, ich ziehe mich jetzt wieder dezent zurück. 😉

    Der Vorschlag mit Laufverabredung ist tatsächlich gut. Ich treffe mich 1-2/Woche mit Freunden zum Laufen. Vielleicht hast du die Option auch (wieder)?!

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:53:

    Schäm Dich! *kringel*
    Schmarrn (Schreibt man das so?). Ich komme dann zu Dir rüber, um mir Motivation abzulesen. 😀

  • Martin sagt:

    Für mich ist es eine Hilfe bei solch garstigen Wetter wie heute, dass ich weiß dort am Lauftreff sind auch noch andere Verrückte. Und wenn die nicht da sind, dann frage ich mich selbst ob ich denn wirklich ne Ausrede brauche. (Ab und lautet die Antwort dann „ja“ 🙂 )
    Aber generell sind die Meter bis zur Tür nach draußen am schwierigsten.

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 10:58:

    Martin, in den Lauftreff wurde ich auch schon eingeladen, aber leider passen meine Schichten und langen Arbeitswege so überhaupt nicht mit den Laufzeiten zusammen. Ich beiße mich aber auch so durch. Paßt schon. 🙂

  • Laufsachen sagt:

    Danke für diesen Blogpost!! Den habe ich gerade gebraucht! Ich bin auch gerade kurz davor, in die Winterfalle zu tappen! Ich werde ihn mir ausdrucken und an die Tür heften! Über die Laufschuhe! So!

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 11:09:

    Anja, das geht runter wie Öl, wenn ich Dich durch mein Genöhle ein wenig motivieren konnte. Danke! 😀

  • Dieses „weil ich es kann“ ist ne coole Sache, das gefällt mir und das merke ich mir glatt.

    Ich finde es ist ja nur menschlich wenn mensch sich manchmal schwer motivieren kann, sich selbst treten muss und sich selbst mal eine Auszeit nimmt – aber wichtig ist dann trotzdem wieder los zu laufen weil Du es kannst 🙂

    Ich drück Dich lieb und mach mit Dir mehr als drei Kreuze wenn es wieder heller wird!

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 11:13:

    Hier scheint gerade die Sonne bei 13°. Geht doch! Geeeeeht doch! Ich nehm` Dich mal an die Hand und tanze eine Runde mit Dir die restlichen Schneefitzel platt, ja? 😀

  • Steffen sagt:

    Oh wie kann ich dich verstehen!
    Diese Dunkelheit geht mir auch mächtig auf den Geist, auf das Gemüt und überhaupt. Und hat man dann einmal die Möglichkeit tagsüber zu laufen, dann, ja dann haben wir Wolken und Regen, echt ätzend!

    Laufen allerdings, bis auf vorgestern, tue ich trotzdem sehr gerne! Wo kämen wir denn da hin wenn das anders wäre……

    Kopf hoch, wir haben es bald geschafft, die Tage werden ja schon wieder etwas länger…….

    Ganz herzliche Grüße,
    Steffen

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 11:14:

    Mein Lieber,

    manchmal wird die Sache einfach dadurch besser, daß man drüber spricht (resp. schreibt) und weiß, daß man sich nicht alleine so fühlt, gell? Jetzt steht das Wochenende vor der Tür und es soll ja wenigstens maaal die Sonne hervorkommen. DAS wär ja was! *hibbel*

  • calceola sagt:

    gerade das Loslaufen ist doch ein teil des Reizes den der Sport ausübt. Wenn die Tür zu geht will ich auch los, egal ob dunkel, Regen, Glatteis, Sonnenschein.

    Ja diese schnelle Dunkelheit geht wohl jedem auf den Geist, wobei die Idee mit Südafrika jetzt nicht so unverlockend ist.

    Aber Du bist losgelaufen und bist dran geblieben,nur das zählt. Es wid auch wieder heller ist fest versprochen.

    p.s.: Das mit dem Rauchen war doch nur so dahn geschrieben oder?

    Evchen Antwort vom Januar 14th, 2011 11:18:

    Das Loslaufen? Hm, ich finde, es ist in jeder Sportart gleich schwer, sich aufzuraffen, wenn man keine Böcke hat. Da sehe ich keinen besonderen Reiz drin. Was mich am Laufen so reizt, ist eher, daß es völlig ohne Hilfsmittel geschieht, also nur Beine und Du. 😉 Danke für das Versprechen. Ich nagel Dich drauf fest.
    P.S.: Nö.

  • Gerd sagt:

    Das Du es kannst weiß ich schon lange. Mich wundert nur das Du so lange brauchst um es zunmerken! 😉
    Lass dich mal drücken für deinen tollen Beitrag!

    Evchen Antwort vom Januar 16th, 2011 20:17:

    Pah! Du bist ja auch älter und somit (solltest Du) weiser (sein). Also klar weißt Du das vor mir. Oder so… 😛

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.