„Was tun?“, sprach Laufgott

Tjoa, vom Regen in die Traufe…

Dieses Jahr wurde ich beim Routinebesuch vom Hautarzt verschont und meine Muttermale dürfen erstmal bleiben, wo sie sind.

Ich hab ja auch noch einen vom letzten Jahr gut. 😛

Dafür hat es mich dann einfach so gebeutelt und ich lag die letzten Tage flach. Juhu!

Das ist ansich ja kein Drama, aber am Freitag steht mein nächster Lauf an und ich fühle mich nicht gut vorbereitet, um es milde auszudrücken. *fiep* -zensiert- *kreisch* *tob* *motz* *maul* *heul* *stampf*

Tempo konnte ich bisher nur mäßig machen, weil mein Bauch immer noch bei geschätzt jedem dritten Lauf zickt und jetzt die vier Tage Laufpause sind zumindest mal kein Plus gewesen….

Andererseits wäre es das zweite Mal, daß ich an der gleichen Laufveranstaltung und das noch in meiner Stadt teilnehmen kann und das rennende Gemeuer (also Torsten) ist auch wieder so weit, daß er mitlaufen kann.

Also was tun?

Ich bin mir gerade echt unschlüssig und für eure Meinungen dankbar.

es grüßt das Mümmelmonster

P. S.: Danke für die lieben Genesungswünsche, ihr Knuddel. 🙂

22 Responses to “„Was tun?“, sprach Laufgott”

  • […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von Eva erwähnt. Eva sagte: ""Was tun?", sprach Laufgott" bei http://missmonster.de/?p=725 […]

  • Bernd sagt:

    Laufe am Freitag einfach, es kann nur besser werden als befürchtet. Vielleicht hast Du ja am Freitag einen richtig guten Tag und es wird ein toller Lauf. 🙂

  • Hannes sagt:

    Möchtest du mit dem Titel jetzt andeuten, du seist der Laufgott? *grübel* Wenn dem so ist, so ist die Lösung des Problems bereits in deinem Kopf x)

    Aber gut, Frau Monster fragt nach Senf, Herr Laufhannes gibt ihr Senf: Lauf doch einfach! Du bist (zum Glück!) noch weit davon entfernt, wie ein Irrer / wie ich stupide bei allem was du läufst auf die Zeit zu achten. Laufen soll ein Genuss sein. Natürlich ist es nicht das beste, so unvorbereitet für einen Lauf zu sein, aber die Distanz schaffst, da bin ich mir sicher. Und was könnte es dann schöneres geben, als mit dem Gemeuer (*gröhl*) quatschend (deine Paradedisziplin, das muss super werden …) durch die Gegend zu flöten?

    Hopp!

    Evchen Antwort vom Mai 20th, 2010 09:43:

    Ich bin Vieles, aber nicht vermessen und nur wenig narzisstisch veranlagt. Monster reicht mir völlig als Titel. 😉

    Stell Dir vor, ab dem Moment, wo es anstrengend wird, halte selbst ich die Klappe und laufe. *blödel*

  • TomWingo sagt:

    Und etwas „süßen Senf“ :

    geh‘ laufen am Freitag, aber lass‘ die Uhr zu Hause. Wie Hannes geschrieben hat: Laufen soll vor allem Spaß machen und die ewige Jagd nach persönlichen Bestzeiten hilft nicht weiter.
    Lieber ein paar andere LäuferInnen kennenlernen, quatschen und informieren …
    … Hauptsache, Du genießt es und vergisst die Gedanken an Muttermale, Hautärzte und solch wenig prickende Dinge …

    Evchen Antwort vom Mai 20th, 2010 09:49:

    Hi Tom,

    da ich ja erst ein gutes Jahr laufe, kann bei mir noch nicht die Rede von „der ewigen Jagd nach Bestzeiten“ sein. 😉 Ich überlege ernstlich, ob ich die Uhr zuhause lassen könnte….

  • ultraistgut sagt:

    Liebes Evchen, ich glaube auch, dass du dich nicht beeinflussen lässt von allen, die dir hier Tipps geben, sondern dass für die die Entscheidung schon gefallen ist.

    Wenn du mich doch fragst, ich würde nicht laufen, weil ich immer gut vorbereitet in einen Lauf gehen möchte, um dann nicht enttäuscht von mir selbst zu sein, nicht um irgendwelcher Konkurrenz davon zu laufen und/oder Bestzeiten zu erreichen, sondern im Ziel für mich selbst gut dazustehen – alles klar ?

    Bin gespannt, wie du dich entscheidest,
    Spaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaannung ! 8)

    Evchen Antwort vom Mai 20th, 2010 09:55:

    Liebe Margitta,

    ich bin selbst gespannt, denn entschieden habe ich es wirklich noch nicht. 😉

  • Steffen sagt:

    Liebes Evchen,
    ich würde auch einfach laufen, gerade wenn man denkt das wird so wie so nichts reißt man meistens einen raus.
    Würde mich bei Dir nicht wundern, und wenn nicht, einfach einen schönen Lauf und eine Menge Spaß gehabt. Ist doch auch etwas, oder?

    Zu verlieren gibt es jedenfalls nicht, also, ran an die Strecke!!!!

    Ich glaube an Dich,
    A-Hörnchen

    Evchen Antwort vom Mai 20th, 2010 09:56:

    Mein liebes A-Hörnchen,

    hie rgeht es diesmal eher um die Vernunft. Mein Motivationsgerüst ist noch sehr dünn und schwankt mit kleinen Erfolgen oder Mißerfolgen. Morgen Abend gegen 21 Uhr weiß ich mehr. 😛

  • Ich frag‘ mich ja eher, warum Du da überhaupt mitlaufen solltest? 😉 Du bist doch ein Ehrgeizwuzi – würde es Dir denn echt Spass machen, locker-gemütlich am Publikum vorbeizujoggen und voll entspannt easy-beasy so ganz ohne Druck-ha-ha! ins Ziel zu wellnessen, weil Du Dir ja echt mal keine Zeit vorgenommen hast und es ja nur ums Ankommen geht und überhaupt – ich meine, bei ’nem ZEHNER? 😉

    Evchen Antwort vom Mai 20th, 2010 10:02:

    Wenn ich mich darauf einstelle, kann ich das schon, aber ob ich das hier kann und wollte? Tjoa… *grübel*

  • Blumenmond sagt:

    Liebes Monster, per Mail erhälst Du von mir einen Bericht meines bisher schnellsten Laufes aus meinem alten Blog. Glaub mir, es geht oft mehr, als man denkt.

    Evchen Antwort vom Mai 20th, 2010 10:03:

    …und nicht die Quiche! 😀

  • Eddy sagt:

    Ich schließe mich Tom an und rate Dir, am Freitag zu starten, aber die Uhr auf jeden Fall dabei zu vergessen. Sch… auf die Zeit und konzentriere Dich auf den Lauf. Hab Spass statt Stress. Dafür laufen wir doch alle, oder? Ich wünsche Dir viel Freude!! 🙂

  • Evchen sagt:

    @all: Danke für euren Zuspruch und eure Meinung bzw. euren Rat, egal in welche Richtung.
    Nein, ich hab mich noch nicht entschieden. :-/

  • Ich habe eben schon was dazu geschrieben, ich als Pienznäschen würde nicht – aber als Monster ist alles offen 😉

    Aber warum Mümmelmonster??

    Evchen Antwort vom Mai 20th, 2010 11:35:

    Mümmelig, weil ich grummelig darüber bin, daß ich nicht weiß, was ich will oder kann. Aber nicht schlecht gelaunt. 😉

  • Martin sagt:

    Und wie ich das Gefühl kenne ! Ewig hin und her schwankend, alles zig mal abwegen und dann- Bauchentscheidung. Aber bisher habe ich es nie bereut, wenn ich dann doch gelaufen bin. Du machts das schon- ich meine dich entscheiden. Übrigens es soll tolles Wetter geben 🙂

    Evchen Antwort vom Mai 21st, 2010 08:13:

    Ätzend und hinterher lacht man ja doch über sich selbst, daß man es sich so schwer machen kann, gell? 😉
    Hier komt übrigens gerade die Sonne raus. 🙂

  • matbs sagt:

    Hm,.
    Ich fürchte ja, es ist inzwischen etwas zu spät, um noch irgendwas Sachdienliches dazu beizutragen.
    Also trage ich halt was Nicht Sachdienliches bei. Aaachtung:
    Im Gegensatz zur landläufigen Meinung gibt es nicht nur zwei Kamelarten sondern sechs, die in Altweltkamele und Neuweltkamele unterteilt werden.
    Zu den Altweltkamelen gehören das zweihöckrige Kamel oder Trampeltier sowie das Dromedar. Die Neuweltkamele teilen sich in die südamerikanischen Arten Lama, Alpaka, Guanako und Vikunja auf. Die beiden letzteren sind Wildarten, Lama und Alpaka hingegen domestizierte Haustierrassen.

    Ansonsten und nachträglich: Gesundheit! 😀

    Evchen Antwort vom Mai 23rd, 2010 22:38:

    Hm ja und ich habe aktuell etwas über „moral bombing“ gelesen. Schweres Thema zwar, aber ich hab gerade nichts über Euglenen (Is das der korrekte Plural?) parat, also: Churchill entschied im 2. Weltkrieg irgendwann, daß man die industriell oder militärisch wichtigen Stätten nicht schnell genug zerbombt bekommt, um einen Nachschub abzuschneiden, also wurde gezielt die Bevölkerung zerbombt und danach mit Feuerbomben in Schach gehalten.
    Um das Ganze wieder ein wenig aufzulockern: Im TV ist gerade ein Mann zu sehen, der einen Schwimmring mit seinem Ohr aufpustet. 😛

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.