T(r)icks

Besser Hüfte als Haxen -ausgetrickst Nr. 1

„Eine Stunde über Glatteis laufen, aber zuhause nicht parat kommen!“, tönt es mir sanft entgegen, als ich mich gerade wieder vom Küchenboden hochgewurschdelt habe. Stimmt. Ich war eine Stunde fast nur auf glattestem Untergrund unterwegs und kam wunderbar durch. Hier zuhause renne ich volle Suppe mit meinem Hüftknochen gegen den Türgriff. Ist das schön, wenn der Schmerz nachläßt! Ohaoalllalalajasassa!


Pasta! Basta! -ausgetrickst Nr. 2

Warum muß ich denn in die Küche, wenn ich doch heute gar nix koche? Das Hause Monster hatte nämlich eine kleine Hübschigkeit zu feiern und deshalb haben wir kochen lassen.


Monsterschweinehund tot machen -ausgetrickst Nr. 3

Da nehm ich eine Da-ni-ela…  Ihre Spezialität ist Totmachen. 😉


Statistiken selbst fälschen hübschen -ausgetrickst Nr. 4

Wer 1000km im Jahr laufen will, sollte so umme 84km im Monat laufen. Wie schafft man das selbst in Januschneear? Na, 100km wollen. Dann denkt man über 84 nicht nach.


Akku laden -ausgetrickst Nr. 5

Wenn man schon nicht im Hellen laufen kann, dann bunkert man eben tagsüber auf der Arbeit Sonne (im Gesicht, im Herzen, in der Brotdose…) und ruft sie dann abends ab. Es ist eh so glatt, daß Hingucken wenn überhaupt eine marginal höhere Sicherheit darstellt. Also, ich laufe in der Sonne und ihr?

29 Responses to “T(r)icks”

  • marcus sagt:

    Alles sehr befolgbar:

    Plädiere aber, Nr. 4 in „Ziele portionieren“ umzubenennen. Weil gefälscht wird ja nischt.

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:35:

    Nee, ich kann das nicht: einfach unkommentiert so stehen lassen, obwohl ich ja das „Fälschen“ umbenannt habe und das als Aussage völlig reichen würde. 😛

  • Hannes sagt:

    Top! Die Tricks klau ich mir 🙂

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:36:

    Die Rennsau klaut beim Monsterküken. Das kreuz ich mir im Kalender an und zwar im Marathonkalender! HA! 😉

  • Feuerpferdle sagt:

    Trick 1 gibt eine schöne Farbe – doch lieber ein relativ kurzes Aua am Türgriff als die Haxen verletzt… 😉
    Trick 2 ist immer wunderbar – ich werde heute auch bekocht, italienisch… 😉
    Trick 3, 4 und 5 bestens – nur eben auch Nr. 4 umbennen, tatsächlich mehr laufen ist ja nun nicht fälschen… 😉

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:38:

    Beim Laufen bin ich ja zum weniger Rumfiepsen übergegangen, aber im Alltag kann ich schon ganz schön: Aaaaau! *augenkneif* 😉

  • Christian sagt:

    Hm Eva,

    ad 1) Tollpatsch 😉
    ad 2) In Restaurants mit Sternenköchen sollte man vorher immer etwas zuhause essen
    ad 3) Nicht totmachen…lieber zu Tode hetzen 😀
    ad 4) Kenn ich mich nicht aus, ich meine Statistiken
    ad 5) Kann ich voll unterschreiben, allerdings habe ich keine Brotdose *tupperwareschubladedurchsuch*

    Salut

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:43:

    Ich bin kein Tollpatsch, ich bin ein grazilies, anmutiges, motorisch hochbegabtes Laufmönsterchen. Päh! *unterlippevorschieb*

    Du machst was genau mit Deinen Statistiken? *kopfkratz*

    Mein Lieber, Du kannst auch ruhig die Regentonne statt der Tupperdose nehmen. *frechgrins*

    Na gut, vielleicht bin ich ein kleiner Tollpatsch, aber wenn ich das vor Dir zugäbe…krtsch. Ich laß Dich dann lieber leben. Womit wir wieder beim Totmachen wären. Wie bin ich denn da jetzt, also… ähm….
    *lachendweitertingel*

  • Steffen sagt:

    Hallo Evchen,

    da hast Du ja echt tolle Tricks auf Lager….
    Hm, weil es im Hause Monster was zum Feiern gibt…hm…ich doch da hoffentlich jetzt nix verpasst, oder?

    Burzeltag oder so, ich meine, Du kannst es ja schon einmal nicht sein ;-).

    Grübel, grübel….

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:44:

    Guggucks Steffen, nee, Christian hat auch noch ein klein wenig Zeit bis zum Purzeltag. 😉
    *geheimnistuerischbin*

  • Eigentlich bin ich ja eher eine Koryphäe in dem Bereich „Selber-Sterben“ als „Totmachen“….aber ich hab‘ ja ’nen guten Draht zum Sensemann, also wird das bestimmt auch zukünftig funktionieren.

    Let’s hang him higher ;))

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:46:

    Parole: Let`s hang him higher! Let`s hang him higher! Let`s hang him higher! *gröhl*
    Du darfst erst sterben, wenn wir unseren gemeinsamen Feind besiegt haben und Aufgeben is nich. Wer -fiep- (nein, ich fluche nicht so) einkassieren kann, kann auch Schweinehunde tot machen. *harrharr*

  • Indy sagt:

    Ich mag solche Dinge ja: Telefonate mit angetüddelten Damen, Texte, die unter Schmerzmitteln verfasst wurden: mal ehrlich, was haste geraucht, dass Du so nen spaßigen Absatz hinpinnst??

    😉

    Sonne im Herzen ist gut, ich hätte sie lieber aufs Gesicht geschienen 😉

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:49:

    *glux* Hach, schön geschrieben… *nacheier* „Was haste geraucht, daß Du so nen spaßigen Absatz hinpinst?“ Ich hab meinen eigenen danger twin, das hab ich. *frechgrins*

  • Stefan sagt:

    Sonne in der Brotdose ist ja ne feine Sache – aber so laaaaaangsam aber sicher hätte ich sie doch lieber draußen am Himmel… 😉

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:50:

    Du kriegst die Nase doch eh nicht mehr vom Boden hoch bei den ganzen versteckten kleinen Schatzkarten, also wozu Sonne? *duckundweg*

  • Bernd sagt:

    Großartig wenn man auf Glatteis locker und problemlos laufen kann. Da darf man es sich einfach erlauben gegen den Türgriff zu rennen anstatt draußen auf dem Glatteis auszurutschen.
    Ich kann leider keine Sonne in der Brotdose mitnehmen, hier ist so wenig Sonne am Himmel zu sehen das davon nicht genügend in die Dose hineinkommen würde. 8)

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:52:

    Naja, locker und problemlos würde ich es nicht nennen, aber es geht und wenn man nicht so viel drüber nachdenkt… Aber ich würde es soooo gern einfach mal wieder laufen lassen und nicht drüber nachdenken, wo ich wie durchkomme, ob ich da lang laufen kann oder doch leiber da. Ich sammel und schick Dir virtuell Deine eigene Brotdose mit rheinländischer Sonne, ja? 🙂

  • martin sagt:

    Also ich habe keine Brotdose, aber ich laufe ganz gut auf Eis,bin Spezialist für Kleine-Zehe-an- Tür- stossen,trete dem Schweinehund gerne in die E…., und hab die Sonne im Herzen 😉

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:55:

    Oh, klar, Dein Schweinehund hat Eier. Das ist ja auch viel einfacher und geradezu unfair! Ich muß meinen an den Haaren ziehen oder ihm mit Schuhshoppingverbot drohen. *entrüst*

  • ultraistgut sagt:

    Liebes Evchen , Ticks und Tricks, mit denen man sich das Leben erleichtern kann, zumindest, so man daran glaubt.

    Am besten finde ich Trick 5, so oder ähnlich mache ich es mit vielem.

    P.S. Ich brauche keine Tricks, weil ich (fast) immer froh bin, endlich raus zu dürfen ! 😉

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 21:58:

    Liebe Margitta,

    weißt Du was mir gerade soooo gut tut? Das gemeinsame Motzen, Meckern und Fluchen auf der Strecke mit Daniela (und die kennt vielleicht Wörter!): Wir haben ja beide schon sooo lange gearbeitet und es ist ja nur rechtens, wenn wir jetzt auf der Couch lägen und…und….und…. und wenn wir aufhören zu zetern, sind wir fast zuhaus und glücklich und stolz, daß wir draußen waren. 😛

    Aber es hilft: still marching on. 😀

  • Nummer 5 gefällt mir besonders gut!! 🙂

    Darf ich fragen was eine kleine Hübschigkeit ist? (sonst frag ich gleich nochmal anders nach 😉 )

    Evchen Antwort vom Januar 28th, 2010 22:00:

    Nummer 1 gefällt mir auch nicht soooo gut. 😉

    Liebes, als ob ich Dich im Unklaren gelassen hätte! Du warst die Erste! *breitstrahl*
    Nur noch zwei Mal schlafen! *quietschvergnügtbin*

  • Saba sagt:

    „Sonne in der Brotdose“ steht bei mir direkt neben „Berliner Luft im Glas“. Kann ich leider nciht rauslassen, weil ist dann alle 😉

    Ich will jetzt auch ne Statistik. So.
    Ich darf auch wieder, wenn ich will. Nun will ich aber nicht mehr 😉

    Doch natürlich – aber da draußen ist noch alles sooooo eisglatt und nun hat es genau einen Tag getaut und jetzt schneit es schon wieder. Menno.

    Ich hab vergessen, Spikes zu kaufen.

    Evchen Antwort vom Januar 30th, 2010 12:23:

    Spikes würden Dir auch nicht ernstlich helfen (glaube ich). So Schuhe, wie sie Margitta hat, vielleicht. Außerdem hast Du ja noch Weh, also mach lieber zart, bevor Du Dich direkt wieder zum Pausieren verdonnerst. Es können ja nur noch ca. zwei Monate lang Schneefälle folgen und dann ist Frühling. *augenroll*

  • matbs sagt:

    Also ich muss auch mal in die Küche, wenn ich nicht koche.
    Aber ich falle dabei nicht hin.
    Vielleicht ja eine Routinefrage… 😀

    Wie schafft man 84 Kilometer im Januarschnee?
    Ganz einfach, zwei Wochen normal Mimimalziel laufen, dann hat man die.
    Geht ganz ohne Nachdenken. 😉

    Oh, und in der Sonne lauf´ ich nicht.
    Vielleicht weil ich keine Brotdose habe, und die Formulierung „Sonne im Herzen“ mich spontan schaudern lässt (denn die klingt irgendwie nach den lustigen Volksmusikanten im MDR).
    Außer es ist Sonne, dann lauf´ ich doch in der Sonne.

    Evchen Antwort vom Januar 30th, 2010 12:22:

    Ich wette jetzt einfach mal, daß ich öfter/länger in der Küche bin als Du und dann hab ich noch ein paar Mal gegen die Türklinke knallen (und danach freiwillig vor Au auf den Boden leeegen) gut, bevor das meine Statistik ernstlich um ein paar Prozentpünktchen kürzt.
    Und für mich sind 84-100km viel, also mal ein bißchen Respekt vor den Küken hier, gä?
    Ok, Sonne im Herzen liest sich wirklich arg kitschig, paßt aber dennoch. 😀

  • Laufmomente 2010: Januar…

    Siehe auch

    * Monstertricks Trickserei auf missmonster.de…

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.