Tackern

Ich mag das Wort “tackern “. Es klingt für mich zugleich verspielt und uhrwerkartig und beschreibt sehr gut, was Laufen gerade für mich ist.

Tacker, tacker, tick, tack, nani, nani….

Mit heute bin ich innerhalb eines Monats weiter gelaufen als je zuvor und der Monat ist noch nicht mal um.

Das fühlt sich für mich Zahlensympathisant sehr gut an und noch besser, wenn ich bedenke, daß ich es gut wegstecke.

Es macht manchmal keinen Spaß, mir gegenüber kompromißlos zu sein und auch mal unter der Woche nach der Arbeit zu laufen, wenn ich mich lieber mit einem Buch auf Balkonien (ganz nach aktueller Jahreszeit auch mit Decke auf dem Lesesessel) einigeln würde. Der unbestreitbar positive Effekt ist aber, daß mir die schönen Läufe am Wochenende umso leichter fallen und mehr fetzen.

Mein Puls bewegt sich mittlerweile in fremden Unterwelten, die nie ein Monster zuvor gesehen hat. Ein Zipperlein mahnt mich, Kraft und Dehnen nicht zu vernachlässigen und ich komme dem brav nach. Trinken klappt mittlerweile gut. Essen ist und bleibt Thema.

Es ist nicht alles rosarot, aber grün.

T-Minus 68 Tage.

33 Responses to “Tackern”

  • Sinusläufer sagt:

    Tacker, tacker, tick, tack, nani, nani….
    *hach*

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:00:

    ….pum, pum…. ♥

  • Laufhannes sagt:

    Rosarot wäre ja auch eklig.

    Grün ist deine Farbe.

    Saba Antwort vom Juli 26th, 2011 07:57:

    sowas von :)

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:01:

    Seh ich genauso. :-D

  • Laufhannes sagt:

    Das tackert.

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:01:

    Und im Oktober rocken wir!

  • calceola sagt:

    Ich beglückwünsche Dich zu den Kilometern (wie viele sind es, nur so aus Neugier) und zu dem schönen Wort Tackern.

    Mögen die lockeren Läufe überwiegen.

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:04:

    *knix* Merci, mon copain. Die 150 waren es und es werden knappe 200. Das ist für mich echt viel Holz. Tacker, tack…

  • Brennr.de sagt:

    Klingt doch mal richtig gut! Weiter so! :)
    Wie viele Kilomter hast Du denn “getackert”?

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:05:

    Siehe oben, aber gern nochmal für Dich. Bisher sind es 150 und werden knapp 200 werden. *freu*

  • Chris sagt:

    68 Tage… das klingt noch sooo weit hin… 9 Wochen wirken schon etwas näher… knapp 2 Monate lassen die Spannung langsam ansteigen. Ich freue mich auf die Berichte der nächsten Wochen aus den neuen Welten und Weiten.

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:06:

    Geht mir umgekehrt. Tage klingen näher als Wochen. Ich bin echt erstaunt, weil ich mich im Moment nur freue. Die echte Panik wird früh genug kommen.

  • Blumenmond sagt:

    Eigene Rekorde zu schlagen, ist echt das Beste.

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:06:

    Da würde ich doch mal glatt vermuten, daß 12km um 4:30 UHr morgens ein fetter Rekord sind. ;-)

  • Nordläufer sagt:

    Ja, wenn man erst mal drin ist im Rhythmus, klappt es meist ganz gut. Wichtig istes, zwar an die eigene Grenze zu gehen aber nicht (oder doch nur ganz selten) darüber hinaus. Das ist manchmal schwierig aber du wirst es sicher meistern.

    Viel Erfolg weiterhin!

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:12:

    Rhythmus, gutes Stichwort. Außerdem tut es gut zu lesen, daß selbst ein langjähriger Laufhase wie Du mal bei Regen keine Böcke hat.

  • Supermario72 sagt:

    Ja – scheinst ja wirklich immer mehr wie ein “Uhrwerk” zu laufen. Das sind doch gute Voraussetzungen für Köln Anfang Oktober oder besser für den “T-68″! ;-)

    Schönes Gefühl, wenn man allmählich Strecken und Geschwindigkeiten läuferisch verwalten kann, die einem ehemals die pure Angst ins Gesicht schrieben, oder!? Wenn der Körper auf die vielen Schindereien reagiert und sich endlich anpaßt. Mitzieht, wenn man es möchte.

    Trainingseffekt nennt man das. Eine GEnIaLe Sache! Trainingseffekt – einfach nur herrlich!

    Alles Gute weiterhin! In Kölle wird dann entgültig “abgerechnet”! ;-)

    Grüße aus Köln!
    Mario

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:15:

    “läuferisch verwalten, was einem ehemals die pure Angst ins Gesicht geschrieben hat”, das ist es! Manchmal schreibst Du ganz schön hübsche und schlaue Worte, Du.*schelm*

  • Saba sagt:

    Pum Pum Nani Nani! Du kleines Tackermonster du <3

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:15:

    Üsch bin doch gar nicht klein! *hihi*

  • Martin sagt:

    Essen ist ja bei mir bekannntermaßen immer ein Thema. Habe auch schon Schnitzel mit Pommes kurz vor dem lauf probiert-klappt wunderbar! :-)
    Es ist schön zu lesen wie ander Fortschritte machen, wie sie(du) immer besser,weiter laufen, ihr Puls fällt- was soll denn eigentlich in Köln noch schieflaufen?

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:44:

    Na, hier meinte ich eigentlich die “leckeren” Gels, aber ja, Essen allgemein ist auch immer wieder Segen und Fluch. Ich muß ja was tun, wenn ich von Dir nicht 42km lang zusammengestaucht werden will. *gacker*

  • Volker sagt:

    Neben “tackern” ist wohl auch “verspielt” Dein Lieblingswort ;-)

    Freu mich, dass Du mit Deinem Training im wahrsten Sinne des Wortes gut im Rennen liegst :-)

    LG Volker

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 08:53:

    Oh, stimmt. Mist. Das mag ich eigentlich nicht, wenn ich mich leierwiederhole. Siehste, schon wieder brauche ich den :oops: .

  • ultraistgut sagt:

    Liest sich richtig gut, die Freude kommt rüber, und der Erfolg lässt auch nicht auf sich warten, Miss Monster, was soll ich sagen, ich fühle mit dir ! 8)

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 09:13:

    Am Sonntag darf ich wohl auch ein ganz klein wenig mit Dir mitfühlen, wie Du Dich nach Deinem gerade bestandenen Abenteuer gefühlt hast. Es steht wieder ein langer Lauf an. ;-)

  • Das klingt einfach nur gut.
    (auch wenn ich gerade die Tage irgendwo anders gelesen habe das nicht immer alles apfelgrün ist – ich finde ja nur wichtig das es bunt ist ;) )

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 09:16:

    Wie, wo? Was meinst Du?
    Ach, heute wird es vermutlich grau, Sonntag hoffentlich grün-gelb…. :-)

  • Steffen sagt:

    Also wenn das mal nicht richtig positiv klingt, klasse!
    Und das dein Puls immer weiter absinkt wundert mich kein bisschen!!!

    T-65 – Und das wird klappen, und wie!!!

    Lass dich mal feste drücken,
    Steffen

    Evchen Antwort vom Juli 28th, 2011 09:34:

    Mittlerweile kennst Du mich ja und weißt, daß ich, wie Du ;-) , alles gewissenhaft hinterfrage und mich, so ich mich einmal zu etwas entscheiden habe, fokussiere. Natürlich ist nicht jeder Lauf schön und nicht alles toll, aber so im Allgemeinen zusammengefaßt und über alles macht es Spaß, mein Körper nimmt es gut an und ich bin zuversichtlich. Mehr kann ich nicht tun. Danke Dir, mein liebes Hörnchen!

  • Markus sagt:

    Freut mich zu lesen, dass es so gut läuft. Da heißt es weiterhin Daumen drücken, auch weil ich weiß, dass – zumindest bei mir – die Tiefs immer vor dem zweiten richtig langen Lauf kommen. Danach kann dann allerdings fast nix mehr schief gehen :-)

    Evchen Antwort vom Juli 29th, 2011 08:12:

    Obwohl ich jetzt natürlich in der ständigen Panik lebe, nicht genug Klamotten zu haben. ;-)

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.