Rmpf! Rmpf? Hmpf.

Gerade in der Sekunde bin ich ziemlich angesickt.

Die Sonne scheint!

Das sollte mich eigentlich freuen, aber heute morgen waren Daniela und ich um 8 Uhr für 20km verabredet. Ich hatte uns eine schöne, flache Strecke (für mich) und etwa die Hälfte davon Feldweg/Waldweg (für Daniela) zusammengewurschdelt und was ist? Als ich um kurz nach 7 Uhr aus dem Fenster schaue, regnet es, was das Zeug hält. Die sms von Daniela, ob wir das Laufen, auf besseres Wetter hoffend, um eine Stunde verschieben wollen, läßt nicht lange auf sich warten.

Kurzes hin- und her, ein Anruf und wir entscheiden uns, daß heute mal jeder allein sein Glück versucht.

Ich tingel also auf`s Laufband, weil ich so kurz vorm Engerser Volkslauf auf weitere Blasen durch nasse Füße gern verzichte und als ich wieder zuhause bin-SONNE!

Das war somit die Weicheiquittung. 😉 Haken dran.

Abgesehen davon, durfte ich heute meine neuen Schühchen testen. Sie waren gestern ein spontanes Schnäppchen und ich bin ganz entzückt.

New Balance MR 757

New Balance MR 757

Die ersten 14km Einlaufen fühlen sie sich wunderbar an! Nichts drückt und nach 5km laufe ich auch schon rund darin.

Gestern habe ich das letzte Mal vor`m 10er nächsten Samstag Gas gegeben und bin eine Pyramide gelaufen. 2,5 km ganz lockeres Einlaufen und dann 4km in 21:26 min. Das ist für mich verdammt schnell und es macht mich zuversichtlich(er) für nächste Woche.

Meine Beine können sub 60, nur ich darf nicht den Mut verlieren. Haha.

Tips nehme ich gern entgegen. *angst*

Wir werden sehen. *nervöstippel*

Meine vegetarische Woche endet heute und ich kann körperlich keine Veränderung feststellen. Aber es hat Spaß gemacht, sich über Neues auf dem Teller Gedanken zu machen und ich möchte es definitiv beibehalten, nicht mehr ganz so viel Fleischgerichte zu kochen.

Heute gibt es als Abschluß dann Dibbekoche mit ohne Wurst und Schinken. 😉

35 Responses to “Rmpf! Rmpf? Hmpf.”

  • Kai sagt:

    Denke über Sub60 brauchst du dir wirklich keine Gedanken machen. Bist ja jetzt vier Kilometer mit nem Schnitt von –5:20 gelaufen. Ich drück dir die Daumen für Sub55 😀

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:30:

    Sub 55, spinnst wohl! *frechgrins*

  • Blumenmond sagt:

    Ich schließe mich Kai an – keine Gedanken machen. Du wirst sehen, was während eines offiziellen Laufes noch in Dir steckt.

    Mein Lauf heute früh: Es regnet in Strömen und ich will trotzdem raus. Als ich rauskomme, ist es trocken und bleibt es auch für meine 5km. Su isset. Schönen Sonntag noch und schick mir was vom Döppekoche.

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:31:

    Soll mir das jetzt irgendetwas sagen? 😛
    vom Dibbekoche gibt es heute die 2te. Hm? *rüberschieb*

  • Hannes sagt:

    Aber natürlich kommt so eine Quittung schnell und schmerzvoll. Du Weichei! Schämel dich! – Und wenn du die Schönheit des Regens wenigstens zu schätzen wüsstest, hättest du ja auch heute Morgen deinen Spaß haben können. Aber ne, Regen, das ist ja nass, das ist eklig *roll*

    Und zu deinem Lauf nächste Woche …
    1. Freue dich auf den Lauf! Eine Lauf-Veranstaltung, da sind noch ganz viele andere, komische, hibbelige Lauf-Fuzzies, die Spaß an der natürlichen Fortbewegung haben. Das ist toll und alleine dort zu sein bringt schon verdammt viel Spaß!
    2. Du kannst schmerzfrei laufen – lass dir sagen, das ist viel wert.
    3. Die sub60 packst du. Gerade bei dir, die du in dieser Sache eher vorsichtig und unsicher bist, bin ich zuversichtlich. Wer sich vorher der Sache sicher ist und Gas gibt, startet zu schnell und versaut sich damit alles. Du hingegen kannst es ruhig angehen, locker bleiben und am Ende sehen, dass du viel besser bist, als du denkst.
    4. Dein Training hat es dir doch gezeigt. Und wenn du noch immer nicht glaubst, dass du es uns zeigen kannst, zeige ich dir gleich den Vogel. (Oh, schau, da fliegt gerade ein Bachstelze vorbei) 😉

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:32:

    Ich weiß die Schönheit des Regens durchaus zu schätzen: im Spätherbst mit ABS-Socken, Kafee, Buch… hm ja. 😉

    Kann ich die Bachstelze bitte nochmal sehen? Ich glaube, die brauch ich. *prust*

  • War irgendwie nicht unser Tag, wa? Dafür sind die neuen Schuhe aber wirklich ganz und gar zauberhaft…mich irritiert allerdings das Du die gestern gekauft hast, die Patschis gestern schon 14 km eingelaufen hast, gestern dann wiederum 4 km Pyramide gerannt bist und….ähm…mein Logikzentrum meldet ERROR 😉

    Lasst euch den Döppekooche schmecken – und wenn Du wirklich nach nur einer Woche schon eine Veränderung bemerkt hättest, hätte ich das für Einbildung gehalten 😉

    Evchen Antwort vom März 21st, 2010 13:00:

    Dein Logigzentrum hat nur gestern und heute durcheinander gebracht. Gestern Pyramide und Schuhe kaufen, heute 14km einlaufen. 😉

  • Ha! Ist ja alles ganz einfach ;))

  • Feuerpferdle sagt:

    Also, über die Sub60 mach Dir keine Gedanken – das hast Du bereits gepackt und das Adrenalin inmitten vieler anderer Läufer gibt den Rest dazu…

    Und beim nächsten Regenlauf wird nicht mehr geschwänzt – einen meiner absoluten Lieblingsläufe hab ich im strömenden Sommerregen erlebt – klatschnass und breitgrinsend erntete ich jede Menge ungläubiger Kopf schüttelnder Mitmenschen… 😉

    Die Schuhe schauen klasse aus, New Balance will ich auch mal ausprobieren…

    Und guten Appetit beim Dibbekoche… 😉

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:35:

    Ah, Regen. Völlig überbewertet. Ich dusche lieber hinterher. *blödel*
    Die New Balance sind auf den ersten und auf den zweiten Eindruck echt klasse. Der Schuh muß Dir ja passen, also mag ich keine Empfehlung aussprechen, aber das Obermaterial ist sehr gut verarbeitet. Nix reibt, scheuert, drückt. Fein. 🙂

  • Steffen sagt:

    Evchen, wegen Regen nicht laufen? Nee, ist doch herrlich, das sind die schönsten Läufe, glaube mir, und erst die Luft, klar und rein, einfach wunderbar.
    Probier es das nächste mal aus, Du wirst sehen. Ausserdem wird Dein Schweiß gleich weggespült, ist doch praktisch, oder?
    Was Dein Lauf am nächsten We angeht, ich denke da wie Kai und Hannes, kein Thema, da ist sogar die sub55 drin. Aber weißt Du was? Ist doch ganz egal, verlass Dich an dem entscheidenden Morgen beim Start auf Dein Innerstes und lass es einfach laufen, gib alles, gehe ruhig an die Grenzen, aber ganz frei, Lauf einfach ohne jeden Druck und freue Dich dann über das, was dabei herausgekommen ist.

    Ich glaube an Dich, ganz fest!
    So, sei mir fest gedrückt und raus in den Regen,
    Die Bergziege

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:36:

    Nee, wegen doof nicht laufen. Ich hatte ja noch die feste Absicht, im Regen rauszugehen, aber als Daniela zögerte, war meine Laune dahin und alles doooohof. Das hat man wohl manchmal. Ich werde versuchen, Deine Tips zu beherzigen. *tiefdurchatme* Danke, A-Hörnchen. 😉

  • Andy sagt:

    Na, aber hallo, wer schon im Training sub 60 läuft wird bei einem Wettkampf wohl überhaupt keine Probleme damit haben. Ich glaube ganz fest daran das du das packst und auf die Zeit bin ich besonders gespannt, ich glaube da wird weit unter 60 Minuten bleiben. 😉

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:37:

    *ohrenzuhalt* Ich mag das nicht hören, lalalala…oh Mist, is ja auch geschrieben…hemm. *geknätschtguck*

  • ultraistgut sagt:

    Hi, Evchen, indem du hier von allen deinen “ Sorgen “ sprichst hinsichtlich deines kommenden 10-Kilometer-Laufes, setzt du dich schon – wahrscheinlich unbewusst oder auch nicht – selbst unter Druck

    Unter Druck zu laufen kann gut enden, aber auch in die Hose gehen. Lauf einfach, zeig, was du kannst, setze das ein, was du „geübt “ hast und laufe wie du kannst.

    Es ist immer besser, überrascht von seiner vermeintlich guten, als enttäuscht von seiner vermeintlich schlechten Leistung zu sein.

    Nimm es leicht, sonst hast du eine schwierige Woche vor dir ! 8)

    Und dass du beim Regen nicht laufen gegangen bist, kann dir keiner übel nehmen, du wirst irgendwann auch anders denken, da bin ich ziemlich sicher !

    Möchte nicht wissen, was alles in deinem Köpfchen in dieser Woche herum schwirren wird, habe Vertrauen in das, was du kannst ! 8)

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:40:

    Sehr bewußt sogar setze ich mich unter Druck, aber gerade is zu viel und jetzt muß ich mal durchatmen und wieder auf den Teppich kommen, sonst starte ich ja schon mit einem Puls von 170! *lach* Margitta, ich hab Angst und Vorfreude in mir. Nur die beiden wechseln im Moment ständig ab. Das zerknirscht mich ein bißchen dazwischen, aber das kenne ich von mir und wenn es dann so weit ist, ist alles gut (hoffentlich). 🙂

  • Nordläufer sagt:

    Also ich mag es auch nicht so besonders, wenn es regnet und ich laufen will und schon gar nicht beim loslaufen. In Ermangelung eines Laufbandes lasse ich es dann meistens ganz sein (ganz einfach so, also ohne die Schuld irgendwelchen imaginären Wesen zu geben).

    Im Wettkampf hat sich bei mir letztens ein Tipp von Herrn Daniels bewährt, nämlich nicht ängstlich darüber nachzudenken, ob man das Höllentempo, was man gerade läuft, bis zum Schluss durchhalten kann, sondern sich vielmehr darüber zu freuen, dass man gerade und wahrscheinlich auch noch die nächsten 100 m so schnell laufen kann. Da ist der Wettkampf schneller vorbei als man denkt.

    Viel Erfolg
    Ralf

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:44:

    Hi Ralf,

    freut mich, daß Du hier mal langpurzelst. 🙂

    Ach, wenn ich keine Böcke habe, lasse ich es auch mal sein. Aber gestern war mir mauliges Laufbandlaufen lieber als nichts zu tun. Wenn es während des Laufes anfängt zu regnen ist mir das auch schnuppe (bis auf die Brille), aber im Regen raus….da tu ich mir schwer, also wie Du auch.

    Ok, also freue ich mich jetzt, daß ich ja weiß, daß ich 4km in einem 5:20er Schnitt laufen kann, dann kann ich das auch die letzten 4km am Samstag? 😉 Ich weiß, wie Du meinst und werde es versuchen anzuwenden. Danke.

  • Och, da hat sie schon wieder neue Schühchen und ich nicht *nachlegenmuss* 😉

    Liebe Süße, ich weiß das Du die sub60 schaffst und Du weißt ebenfallst das Du das kannst und Samstag, Samstag läufst Du nett los, lässt Dich ein wenig anspornen und dann, dann kommst Du strahlend ins Ziel (oder strahlst nach einer kleinen Verschnaufpause) und ich sitze nach dem daumendrücken F5-drückend am Notebook und warte gespannt!

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 14:47:

    Liebes, ich hab jetzt drei und Du? *schelm*

    Hach, ich bräuchte jemanden, der Händchen hält. Tust Du das für mich mal gedanklich, Liebes? *liebfrag* 15:30 Uhr ist der Startschuß.

  • Indy sagt:

    Na, GEdanken solltest Du Dir keine machen wegen deiner angestrebten Zeit – das passiert ganz automatisch, wenn Du dazu bereit bist…
    Und das wirst Du schon sein, denn deine Trainingsleistungen zeigen ja schon, dass es gut gehen kann/wird.

    New Balance…nnenene…aber jedem Fuß die passende Verpackung – ich kann mit der Marke nicht so gut…Aber ich kenn auch genug, die drauf schwören – jeder Jeck is‘ halt anders!

    Evchen Antwort vom März 22nd, 2010 17:53:

    Keine Gedanken machen, pff… 😛 Es ist auch viel von der Tagesform und von den äußeren Einflüsen abhängig. Wir werden sehen. Ich bin fit und ich kööönnte es.
    New Balance fand ich bisher rein optisch immer so gar nicht ansprechend und ja, zuerst spricht mich die Optik an, aber entschieden wird nach Paßform.

    Indy Antwort vom März 23rd, 2010 10:33:

    ich hatte immer das andere Problem: viele sahen gut aus, aber dann….

    hatte mal einen von der 7er Reihe, der hatte als Stützelement ein hartes Plastikteil drin…..
    ich kann Dir nicht annähernd erzählen, wie weh einem das in die Ferse hauen kann nach 38km bei nem Marathon…ich dachte, ich müsste sterben…ernsthaft..
    und beim zweiten Versuch der 1000er Reihe hab ich nach 5 Trainingsläufen gemerkt, dass Geschäft (laufband) und Wald zwei verschiedene Dinge sind…

    Evchen Antwort vom März 24th, 2010 11:44:

    Das liest sich ja grauselig. 😉
    Aber jeder Fuß ist anders und mein Fuß scheint mit Nike nicht optimal zurechtzukommen. Ob der New Balance und ich gut miteinanders klar kommen, wird sich noch zeigen, aber er ist mir sympathisch. *lach*

  • Gerd sagt:

    Da ist ja die „flotte Eva“ unterwegs.
    Mach dir keinen Kopp für die sub60 und dann klappt das auch! Hast Du locker drinn.

    Evchen Antwort vom März 23rd, 2010 07:52:

    Ach, ich mach mir jetzt (versuche es zumindest) gar keinen Kopp mehr und am Samstag werde ich ja sehen, wie/ob es läuft. 🙂

  • Stefan sagt:

    > Meine Beine können sub 60, nur ich darf nicht den Mut verlieren.

    Das passt schon! Du wirst fliiiiiiiegen!!

    Evchen Antwort vom März 23rd, 2010 09:24:

    Wie Daniela und ich gestern gerade festgestellt haben, ist Fliegen ein relativer Begriff, wenn einem gerade die 58,ebbes vom aktuellen HM-Weltrekord in den Ohren klingeln. 😛

  • chris sagt:

    du brauchst nen plan? 5km in 30min, wenn dann noch luft da ist, tempo erhöhen. für mich riecht das nach 57:30.

    Evchen Antwort vom März 24th, 2010 11:43:

    Das wird die Tagesform entscheiden. Wenn alles paßt… *hachja*

  • Anne sagt:

    Weil hier alle schon die läuferische Seite des Beitrags ausführlich erörtert haben, widme ich mich mal dem kulinarischen T eil 🙂
    Dibbekoche ohne Fleisch klingt ja lecker…hast Du Bilder gemacht? Dann reich das doch mal bei Zorras Blogevent ein:
    http://kochtopf.twoday.net/stories/blog-event-lv-ohne

    Liebe Grüße aus dem Land der Umzugskartons,
    Anne

    Evchen Antwort vom März 24th, 2010 11:41:

    Dibbekoche schmekct zwar oberlcker, aber ich habe a) null fotographisches Talent und b) sieht Dibbekoche einfach nur wie verbrannter Reibekuchen im XXL-Format aus. *prust*

  • matbs sagt:

    Schon wieder neue Schuhe?

    Das ist ja beinahe schon spätrömische Dekadenz (um mal den pockennarbigen Superschurken Neoliberal-Man zu zitieren)… 😀

    Und was den Zehner in sub 60 angeht: Ich kann das, und ich bin alt und dick und langsam.
    Woraus folgt: Du kannst das auch.
    So einfach ist das, gar kein Grund zum Sorgen machen 😉

    Evchen Antwort vom März 24th, 2010 22:18:

    Das ist rein monster`sche Dekadenz. DU kannst aber auch 60km die Woche laufen. Rrrrrrrrmpf! Ich bin nervös und hibbelig und…am Ende wird alles gut und wenn es nicht gut ist, dann ist es noch nicht zu Ende. Jawoll! 😀

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.