Pimp my Ripuarisch

Da ich des Ripuarischen nicht mächtig bin (Star Wars op Kölsch allerdings durchaus erheiternd finde), habe ich mir die bestmögliche, sprachliche Unterstützung für meinen Marathon in Köln zur Seite gestellt: einen echten Kölsch.

Nein, das ist kein Grammatikfehler.

Der liebe Martin, euch auch bekannt als Pfälzerwaldläufer, wird mich als Hase begleiten.

Also, ich finde, er sieht fit für die Aufgabe aus. Was meint ihr? 😉

Gut, dieser Blogpost ist ein kleiner Insider, also zur Erklärung für die, die es nicht wissen:  für Martin ist „Marathon op Kölsch“ Pflicht. Der Name verbindet.  Er spricht allerdings kein Kölsch, sondern hoch kultiviertes Pälzisch und meine Wurzeln sind Saarländisch mit starken Pfälzer Einfleckungen. Die kommen allerdings nur noch in Gesellschaft ebensolcher „Volkszugehöriger“ zum Tragen.

Egal, in welcher Sprache: ich frei mich druff!

45 Responses to “Pimp my Ripuarisch”

  • Volker sagt:

    Na, da könt wi jo mol afftöwen wat darbi rutkummt.

    Ik bin all gespannt. Vertell mol, wenn dat sowiet is.

    Een hartlich Moin Moin

    Volker

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 10:08:

    Was für ein wunderhübscher Dialekt! Du bist also nicht zugroast, sondern ein echtes Nordlicht? Schön!

    Volker Antwort vom Juli 9th, 2011 15:05:

    Ein halbes Nordlicht. Meine Mutter kommt von der Insel Sylt. Mein Vater allerdings aus des Preußens Osten. Ich habe schon immer im Oldenburgischen gewohnt und bin hier auch geboren.

    Evchen Antwort vom Juli 10th, 2011 21:45:

    Nee, wie scheen! Ich finde zwar, daß jeder Hochdeutsch können sollte, aber Dialekte sind so etwas Herrliches, Bewahrenswertes-ein Stück Kultur!

  • Pierle sagt:

    Ja dann mach ich mir ja keine Sorgen mehr um dein Projekt 42. Du kannst quasi direkt das Training einstellen. Zur Not trägt Martin dich halt die paar Meter 😉

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 10:11:

    Und schlürft währenddessen noch einen Cocktail, jawollja!

  • Feuerpferdle sagt:

    In Kölle musst Du nur eines wissen – den Satz „Pass op do!“ Für den Fall, dass Dir jemand den Weg versperrt…

    Ein Pfälzer-Saarländer-Gespann namens Monster-Kölsch wird in Kölle für Furore sorgen… Und ja nicht ins Schokoladenmuseum verschwinden – der Brunnen dort ist zu verlockend… 😉

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:00:

    Das Schokoladenmuseum kann mir nicht gefährlich werden. Bin ja nicht so der Süßtyp, aber genügend andere Versuchungen. Ich werde stark bleiben! Köln eilt übrigens der Ruf voraus, im Ziel DIE Freßmeile schlechthin zu haben. 😉

  • calceola sagt:

    Zum Glück sprichst Du auch noch Hochdeutsch 🙂

    Ich werde wohl den Halben in Köln angehen, das bedeutet ich kann dann wenigstens zum Anfeuern bleiben.

    Jetzt geht es langsam los mit den Trainingsplänen würde ich sagen…

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:33:

    „Hier“ ist das Deutsch zwar ein wenig klarer, aber auch nicht wirklich hoch. 😉 Ich behaupte aber mal, Du hast meine Wurzeln nicht raushören können, si?
    Du hättest beim Halben ja auch mal Hannes den Hasen anbieten können, also wirklich! *schelm*

  • soeren76 sagt:

    Muss ich jetz ach noch kölsch lerne, oder kom isch mit manen hessisch beim Köln Marthon zureschd.
    Aber ich glab du hascht mich das letzt Mal gud verschdanne oder net??

    😉

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:34:

    Nee, ich lern` ja auch kein Kölsch. Wir kommen schon klar, solange wir nur einen Fuß vor den anderen setzen. Hoffe ich. 😳

  • Saba sagt:

    Diesen Button http://make-everything-ok.com/ drücken bitte!

    Und dann wird alles wieder gut – auch so komische Sprachexzesse, die mir als Einwohnerin der „StadtderbestenHochdeutschsprecher“ seeehr suspekt erscheinen mögen – dachte ich doch erst, beim „ripuarisch“ handele sich um einen klingonischen Dialekt.
    Die Linguisten mögen mir einmal verzeihen 🙂

    Dafür hamwa ja den Knopf.

    Laufline Antwort vom Juli 6th, 2011 19:38:

    Saba, wie geil ist denn das, bitte? #pushthebuttom

    Laufline Antwort vom Juli 6th, 2011 19:39:

    Äh… ButtoN #wurstfinger

    Saba Antwort vom Juli 6th, 2011 21:51:

    *gnihihi

    Martin Antwort vom Juli 6th, 2011 21:33:

    Ich sags mal so :Es gibt Gegenden die haben es nicht geschafft eine eigene Sprache, einen eigenen Dialekt zu erschaffen. Die mussten sich mit dem neutralen, eher sächlichen „Hochdeutsch“ begnügen. :-))
    Es gibt Ausdrücke in unserem Dialekt die enthalten so viele Emotionen, fassen viele Dinge zusammen, beschreiben so genau, wie es im Hochdeutsch schwer möglich ist.
    Awwa dofier kenn ihr jo a nix 🙂

    Saba Antwort vom Juli 6th, 2011 21:53:

    Da bin ich aber doch ein bisschen froh, dass ich daran wenigstens nich schuld bin 😉

    Martin Antwort vom Juli 7th, 2011 12:13:

    Siehste das hast doch verstanden 😉 Das gibt noch was ! dann können wir ja bald mal“ dischbediere miteinonner“

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:36:

    Mich hat das „ripuarisch“ auch überrascht. Sache gebds…. ts. Ich wollte euch aber unbedingt daran teilhaben lassen. 😀

    @Martin: Du glabsch ned, wie bleed ich geguckd hann, als ich hier es erschde Mol e Roschdwurschd beschdelld hann unn enfach e weißie in die Hand gedriggt gried hann, ohne mich se froe, ob ich e weißie odda e rodie will!

  • Laufline sagt:

    Also ich verstehe kein Wort, aber ist auch schnurz. Das Wichtigste habe ich mitbekommen: Ich freue mich, dass Du in Köln dabei bist, Martin! JUHUUUU!!!!

    Martin Antwort vom Juli 6th, 2011 21:34:

    Bin mal gespannt wie Köln so ist. Ich war galube ich vor laaaanger Zeit mal dort. Aber lustig wirds auf jeden Fall !

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:37:

    Uaaaaaaaaaah! 😀

  • Blumenmond sagt:

    Ha… toll. Isch freu mich dropp, wie jeck!!!

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:37:

    …und auch aus der Ferne. Da bin ich mir sicher. 🙂

    Blumenmond Antwort vom Juli 8th, 2011 19:57:

    Ja sch… Mist… sch… f… M…Verdammisch noch mal!

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 22:15:

    Ruuuuhig. Du hast selbst gesagt, es ist was Schönes, wofür das Groupen entfällt. Wie schaut`s mit FFM?

  • Martin sagt:

    Hey du Saarlodrie ! Hättest wenigstens ein Laufbild von mir nehmen können ! Was denken denn die Leute jetzt von mir ;-))

    Saba Antwort vom Juli 6th, 2011 21:53:

    Prost 🙂

    Martin Antwort vom Juli 6th, 2011 22:43:

    Danke ! 😉

    Saba Antwort vom Juli 7th, 2011 21:26:

    Da oben kann ich auf das „dischbediere“ nich mehr antworten – der Baum ist voll 😉 darum hier:

    Ick freu mir, wa 😀

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:38:

    Nee, das war doch Absicht, Dich in entspannter Pose zu zeigen. So hat mein Beitrag mehr…. Nachdruck. 😉 Skol!

    Martin Antwort vom Juli 8th, 2011 12:57:

    @Saba:
    Donn isses jo gud ! Komm no Kölln unn mir babble e bissje 🙂
    @Evchen:
    Ach so….. na dann Jamas !

  • COOL!! 8)

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:38:

    Gell? De Maddin, hach. 🙂

  • Supermario72 sagt:

    Als gebürtiger „Ostdeutscher“ versuche ich seit 1998 mein Glück in Köln mit Hochdeutsch …. 😉 Klappt bisweilen sehr gut!

    Grüße aus Kölle!
    Mario

    Evchen Antwort vom Juli 8th, 2011 12:39:

    Sächselst Du etwa? O.o. *duckundweg*
    Schon wieder eine neue Sprache. Wenn es eins wird in Köln, dann bunt! Das wird fein. 😀

    Saba Antwort vom Juli 10th, 2011 10:53:

    Sach ma, habt ihr eigentlich schon irgendwo Zimmer gebucht? Ich such für unser Trio Infernale nämlich noch was nicht so weit weckes 😉 (Hochdeutsch… Pffft)

    Evchen Antwort vom Juli 10th, 2011 21:44:

    Looplalooplaloola! *BobaFETT*

    Supermario72 Antwort vom Juli 15th, 2011 11:48:

    Nee – ich glaube, das „sächseln“ habe ich mir mittlerweile abgewöhnt. Zumindest sagt man mir immer wieder mal, man würde es überhaupt nicht hören, dass ich „von drieben“ komme.

    Aber wenn ich dann in der alten Heimat bin, verfalle ich doch wieder recht schnell in meine „Muttersprache“! 😉

    Grüße aus Köln!
    Mario

    Evchen Antwort vom Juli 15th, 2011 11:53:

    Geht mir ganz genauso! Wenn ich aber mit meiner Mum rede… oh oh. 😉

  • Steffen sagt:

    Na jetzt mache ich mir keine Sorgen mehr, wenn Maddin mit dabei ist, dann ist dein erfolgreiches Finish eine besiegelte Sache!
    Das finde ich ganz toll, dass er dich da unterstützt….da fällt mir ein….wir wären ja auch gerne, zumindest an der Strecke, mit dabei gewesen…aber….BEREITSCHAFT, ICH KÖNNT KOTZEN!!!!!!!

    Herzliche Grüße, mit einem lachenden … und einem weinenden Auge,
    Steffen

    Evchen Antwort vom Juli 12th, 2011 09:27:

    Martin quatscht mich ins Ziel. 😉
    Ach, ihr Knuddel, ich weiß es so sehr zu schätzen, daß ihr für mich an die Strecke kommen würdet, aber da ist es so voll und so viel Drumherum, daß wir wohl eh nicht wirklich Zeit füreinander hätten. Also nimm es nicht schwer. Ich freue mich viel mehr auf Gelegenheiten wie den Deich-Halbmarathon, wo wir frühstücken, quatschen, lachen und gemeinsam entspannt Zeit verbringen können. 😀

  • Martin sagt:

    Ich ins Ziel quatschen ? Ich ? Ich sag kein Wort !
    Pffff !
    Es werden nur knappe Zeichen gegeben. Mit Finger (da,den -hol ihn! ) oder Peitsche (schneller! ). Mehr braucht es nicht ! So !
    🙂

    Evchen Antwort vom Juli 17th, 2011 12:57:

    Martin, gegen Ende mußt Du mich aber bitte anschreien. Das ist mein Düsentrieb. 😉

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.