Oh, yesterday came suddenly

Es kommt euch wahrscheinlich auch so vor, als hätten wir erst gestern noch über den Winter gestöhnt.

Und jetzt liegt das weiße Zeug schon wieder überall rum.

Heute Morgen stand der erste richtige Spätschicht-Schneelauf an. Meine Begeisterung hält sich in Grenzen.

Aber es nützt ja nichts und Motivation habe ich genügend an der zur Hand. Meine Edda wird immerhin das erste Mal ausgeführt und ich kann im Matschhalbdämmergrau Hellen laufen.

Ich trete mit der Null-Bock-Ausrüstung vor die Tür: zusammengewürfelte Laufklamotten, laute Musik und ein „Wage es bloß nicht Hallo zu sagen“-Gesicht.

Nach ein paar Minuten bin ich aus der Stadt und aus dem Geschlitter des festgefahrenen Schnees raus.  Is ja doch gar nicht sooooo übel, aber ich bin noch nicht so weit, daß ich mir das zugeben möchte.


Mein Projekt Frostbeule läuft weiterhin. -2 °C sind schon mal machbar und Hannes hält die Herausforderung.

Kalt ist mir dennoch und ich gebe den letzten Kilometer ein bißchen mehr Gas.

Dampfend und laut lachend und komme ich vor der Haustüre an. Schön war`s, aber ich bräuchte das jetzt nicht bis März durchgehend. Bitte.

33 Responses to “Oh, yesterday came suddenly”

  • Pierle sagt:

    Nachdem ich gestern froh war, heile mit dem Rad Zuhause angekommen zu sein, hab ich mich gestern um den ersten richtigen Schneelauf gedrückt.
    Heute gehts aber los – nutzt ja nix 😉

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 09:52:

    Und auch gleich noch mit Extrarunde, wenn es nach Lars und Sina ginge. *schmunzel*

    Pierle Antwort vom Dezember 1st, 2010 12:14:

    Ja, die wollten „Passiv-Laufen“ – die faulen Säcke.

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 12:22:

    Denen laufen wir dafür nächstes Jahr einfach davon. So! 😛

    Pierle Antwort vom Dezember 1st, 2010 15:08:

    Hui – dann müssen wir aber noch was tun.
    Lars schreibt immer was von unter 1:30 für nen HM – ist aber wahrscheinlich nur Internet-Prahlerei. Das soll der erstmal vormachen 😉

    Laufline Antwort vom Dezember 1st, 2010 17:30:

    Hallo? Ihr wisst, dass WIR mitlesen, ja? #unverschämtheit

    Evchen Antwort vom Dezember 2nd, 2010 10:23:

    Aber sicher doch. *zuckersüßlächel*

    Laufline Antwort vom Dezember 2nd, 2010 16:22:

    Pfff! *nasehochreck*

  • Meiner war extra gefährlich *uiuiui*

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 10:15:

    Ned, daß Di niedalegst. Scheen uffbasse.

  • -timekiller- sagt:

    Ich habe meinen Lauf von heute früh (bei -7°C) mal lieber auf heute abend verlegt, mal sehen, ob ich ich mich da mal nicht verzockt habe.

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 10:17:

    Zonk oder Hauptgewinn?

    -timekiller- Antwort vom Dezember 2nd, 2010 16:13:

    Naja, Trostpreis, es hatte abends -4°C keine wirkliche Verbesserung.

  • Laufmeister sagt:

    Nein, bis Ende März wäre auch zuviel. Es kann ja ruhig kalt sein, aber die weiße Pracht brauche ich nicht. Schon gar nicht für die tägliche Fahrt ins Büro.

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 10:23:

    Das Autofahren macht mir auch mehr Sorge (wenn überhaupt) als das Laufen.

  • Laufhannes sagt:

    Keine Woche Winter und Jammerlappen, wo man hinblickt.
    Schnee ist schee – auch wenn du es nicht zugeben musst.

    Saba Antwort vom November 30th, 2010 20:54:

    Ich will auch Schnee – hier ist alles nur kalt und glatt. Das is viel dööfer (schreibt man das so?)

    Wenn schon wieder Wnter, dann in schön, bitte…

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 10:32:

    Jaja, Jammern gehört für mich dazu. Das macht es leichter. Schnee ist schön und unser Bäumchen im Vorgarten leuchtet abends nochmal schöner. 🙂

  • ultraistgut sagt:

    Dein Name fängt doch nicht mit P – wie Pienzen an – oder habe ich da was verpasst ?

    Das bisschen Schnee !

    Du musst deine Einstellung ändern, und schon wirst du Freude daran haben – oder mal hierher kommen, was mir irgendjemand irgendwann versprochen hatte, das richtig harte Leben spüren, um dann zufrieden sein, dass bei euch ein paar Gramm Schnee liegen, gell ? 😉

    Pienznaeschen Antwort vom November 30th, 2010 22:53:

    Möööööp! Ich pienz (noch) nicht wegen dem Wetter 😉

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 10:38:

    Mit dem Bobbes zuhause auf der Couch bleiben-das wäre pienzen. 😉

  • Heike sagt:

    Hier „Oben“ liegt zum Glück noch nicht sehr viel Schnee und es zumindest noch weitesgehend rutschfreies Laufen möglich.
    Allerdings bin ich per sofort bekennende Frostbeule bei -7°C muss ich mal sehen ob ich nicht noch eine weitere Lage drunterziehe

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 10:47:

    Bei -7° ist auch Zapfen duster, glaube ich. *schlotterbibber*

  • Blumenmond sagt:

    Ich traue mich bei dem Wetter nicht wirklich auf die Piste. Für 4km die Haxen brechen, wäre echt ärgerlich. Aber Du bist ja echt mal ne harte Sau. ;-))

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 10:50:

    Du „darfst“ ja jetzt eh erstmal nochmal komplett die Füße stillhalten und danach ist auhc für Dich noch ein bißchen Winter übrig. 😉 Gehst Du bei Schnee dann generell nicht laufen?

  • Immer noch kurz? Die Waden finde ich gar nicht so problematisch wegen der Kälte, aber der Po würde mir abfriern, Dir nicht?

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 10:52:

    Genau so. Die Waden merke ich irgendwann gar nicht mehr so, aber der Hintern wird so eisig, daß ich mich hinterher nicht mal selbst ausziehen mag. 😛

  • Christian sagt:

    Liebe Eva,
    es gibt kaum schönere Bedingungen, als im lockeren pulvrigen Schnee einige Kilometer zu laufen, es ist so selten und doch mit das Beste was es geben kann im Laufalltag. So etwas würde ich jetzt sagen…aber im Ernst, versuch es doch positiv zu sehen, so oft habt ihr keinen Schnee und 20°C unter dem Weihnachtsbaum ist noch nicht ausgeschlossen, mal sehen…

    Salut und viel Spass beim Laufen

    Evchen Antwort vom Dezember 1st, 2010 11:04:

    Lieber Christian,

    den Sommer fand ich gar nicht so übel und selbst gut über 30° vertrage ich. 😉 Laufen macht mir meistens Spaß, sobald ich einmal unterwegs und warm bin. Am Aufraffen hapert es noch, klappt aber dieses Jahr schon viiiel regelmäßiger als letztes.

  • Hase sagt:

    Was dein Projekt Frostbeule angeht, so habe ich deine Herausforderung übrigens angenommen, so ganz unterbewusst….. ich bin auch noch in Dreiviertelhose unterwegs. Gestern morgen hatte es bei uns -15°, und da dachte ich mir dann, ok, jetzt ist es vorbei….. aber nachdem es dann mittags bei Antritt meines Laufs nur noch ca. -6° hatte und die Sonne schien, ging das mit der Dreiviertelhose weiterhin ganz wunderbar! Also, ich bleibe dran und werde weiter berichten! 😉

    Evchen Antwort vom Dezember 2nd, 2010 10:07:

    Sehr schön! Ich finde hier weibliche Unterstützung doppelt gut, wo wir doch als das verfrorene Geschlecht verschrien sind. Die Waden frei zu lassen, finde ich aber bisher gar nicht schlimm. Die Hände, das Gesicht und der Hintern sind viel anfälliger, nech? Ich bin gespannt, wie es und ergeht. 🙂

  • Steffen sagt:

    Tja, es ist Winter, damit müssen wir uns leider abfinden und mit arrangieren.
    Aber auch ich hoffe auf darauf, dass es nicht so heftig wird wie letztes Jahr…..

    Evchen Antwort vom Dezember 2nd, 2010 10:10:

    So pragmatische Antworten bin ich von Dir gar nicht gewöhnt, aber ja: es ist eben Winter. 😉

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.