Nur gucken, nicht anfassen-Frankfurt Marathon

Jetzt war ich also das erste Mal Marathon gucken. ­čś»

Die ganze Blogosph├Ąre summt schon vor Berichten dar├╝ber, also mag ich Greenhorn mich kurz halten, weil ich finde, das Beste dazu ist schon gesagt.


Es ist unbeschreiblich, wievielen Emotionen ich so hautnah auf der Strecke begegnet bin.


Allen voran, waren es


Mut


Leidenschaft


Menschlichkeit


Herz


die mich bewegt haben.

Ich habe das Gef├╝hl, vor allem, weil ich mit Julchen zusammen unsere Helden anfeuern durfte, Teil von etwas Gro├čem gewesen zu sein.

Jaja, heute mache ich mich mal fraulich-angreifbar gegen├╝ber den Zynikern und sich bewu├čt nicht Wichtignehmern des Laufsports. Is mir grad mal egal. Ich bin ger├╝hrt und ich hatte Spa├č und ich habe so etwas noch nicht gesehen.

Danke, da├č ich (bald wieder *argh*) laufen darf!

14 Responses to “Nur gucken, nicht anfassen-Frankfurt Marathon”

  • Es war ein sch├Ânes Erlebnis aber andererseits hast Du dich ein wenig selbst gequ├Ąlt. ­čśë
    Nicht mehr lange dann bist Du wieder auf der Piste und dann hei├čt es trainieren und Spa├č haben!

    Rhein-Wied Cup 2010 ­čśë

  • fraulich-angreifbar gegen├╝ber den Zynikern wieso?
    Jeder der einmal live diese Stimmung erlebt hat, wei├č genau was Du meinst (auch wenn er es vielleicht nicht zugeben will ­čśë )

    S├╝├če, es ist absehbar … es ist nicht mehr lange … und dann wehe wenn sie losgelassen wird.

  • Martin sagt:

    Du stehst daneben, schaust zu, siehst die Gesichter, siehst, f├╝hlst die Emotionen -wer da nicht gefesselt ist, nicht mitf├╝hlt -der ist innerlich schon so kalt, dass es einem fr├Âsteln kann. Du bist weit davon entfernt und ich fiebere mit dir deinem ersten „Wiederlauf“ entgegen! Danke f├╝r die „Leidenschaft“ ­čÖé

  • Stefan sagt:

    „Ich habe das Gef├╝hl (…) Teil von etwas Gro├čem gewesen zu sein.“

    Das Gef├╝hl tr├╝gt nicht!
    Ein Marathon – indbesondere ein Stadtmarathon wie in Frankfurt – lebt nicht allein von den L├Ąufern, sondern auch von und durch die Zuschauer und ehrenamtlichen Helfer.
    Sie alle sind kleine Mosaiksteinchen – und somit ein Teil des Ganzen!

    So auch du, Mosaik-Monster. ­čśë

  • Steffen sagt:

    Hallo Evchen,

    wir kennen uns zwar (leider) noch nicht, ich habe Dich aber mit dem Gerdiroschild gemeinsam mit Pienzn├Ąschen an der Strecke stehen sehen. Dein Blog gef├Ąllt mir so gut, ich habe ihn direkt einmal bei uns in die Blogroll aufgenommen. Ich hoffe, Du hast nichts dagegen.
    Gerd haben wir kurz vor dem Start mit seinem Mentor gesehen u8nd auch nach dem Lauf hatten wir das Vergn├╝gen, wunderbare Erinnerungsfotos mit der Medaille zu schie├čen.

    W├╝rde mich freuen wenn wir ├Âfters voneinander „lesen“ w├╝rden.

    Gru├č,
    Steffen

    Unsere HP: http://www.runningfreaks.de

  • Evchen sagt:

    @Christian: Jaja, Du schaffst es immer wieder, da├č ich nicht mit dem Kopf gegen die Wand laufe, um ├╝berhaupt behaupten zu k├Ânnen, ich war laufen. Aber es reicht jetzt mit Pause. *seufz*
    Rhein-Wied-Cup, die Monster kommen! ­čśÇ

    @Pienznaeschen: Letzteres wohl eher (nicht zugeben wollen). ­čśë
    Ich will jetzt aber nicht mehr vern├╝nftig sein! *aaaaaaaaa* Schlimmer wird glaube ich nur, mich bei den ersten L├Ąufen nicht so auszupowern, da├č dann nix mehr geht. Das wird schwer. Aber ich hab ja gl├╝cklicherweise ein paaar Leute um mich rum, die mich sonst schimpfen. ­čÖé

    @Martin: Leidenschaft trifft es m.E. bei Dir. Du bist derma├čen mit Herz und Seele L├Ąufer…

    @Stefan: Mosaik-Monster… *giggel* Du hast recht. Neben uns stand ein Mann mit zwei klappernden Blechdosen und er beschwerte sich irgendwann, da├č ihm die Arme wehtun. Ich frage ihn, wie lange er denn die Dosen sch├╝ttelt und seine fast schon emp├Ârt selbverst├Ąndliche Antwort: „Na, so lange einer l├Ąuft.“

    @Steffen: Hallo Steffen und willkommen auf meinem Bl├Âgchen. Du glaubst nicht, wie sehr mich Dein Kommentar freut. ­čÖé Ganz ehrlich! Es ist ein wundersch├Ânes Gef├╝hl, da├č Laufen und Bloggen sich so herrlich vermischen k├Ânnen und ich komme sehr gern so von Monster zu Freak gleich mal zu euch r├╝ber. ­čśë

  • Yogi sagt:

    Hallo,
    mit dem Wort „Menschlichkeit“ zu meiner Blog zu verlinken, betrachte ich als gro├če Ehre. Als Brems- und Zugl├Ąufer hab ich schon viel positives Feedback, aber jetzt bin ich echt ger├╝hrt. Herzlichen Dank daf├╝r ­čÖé Es freut mich wenn man mit so einfachen Sachen soviel Freude machen kann. Da werd ich das sicherlich noch ├Âfter machen.

    Herzliche Gr├╝├če aus Oberhausen, Yogi

  • ultraistgut sagt:

    Liebes Evchen

    Gef├╝hle und Emotionen zu zeigen, ist das, was mir pers├Ânlich an Menschen besonders gut gef├Ąllt, lasse sie heraus.

    Und irgendwann wirst du auch selbst Teilnehmerin eines solchen Laufes sein und wirst dann die Auf und Abs selbst mit erleben d├╝rfen, ich sage bewusst d├╝rfen, auf diesen Tag freue ich mich schon heute.

    Danke ! 8)

  • Evchen sagt:

    @J├Ârg: So war es auch gedacht und ich fand Deine Geste Gerd gegen├╝ber sehr menschlich und so etwas l├Ą├čt mich ├╝berhaupt nicht kalt. *knix*

    @Margitta: Der Marathon war zwar wundervoll anzusehen, aber mein Respekt vor dieser Distanz hat sich nur erh├Âht. Schaumer mal. Ich bleibe erstmal bei meiner vorsichtigen Planung f├╝r 2010 und tr├Ąume weiter vor mich hin. Was dann kommt… ?
    Das ist meine Sicht, aber da├č Du daran glaubst, ich k├Ânnte einen Marathon (irgendwann) schaffen, das gibt mir Motivation f├╝r ein ganzes L├Ąuferleben! Danke, meine Liebe!

  • […] an Pienznaeschen und Miss Monster, die mir am Sonntag einen leckeren Cookie vom Marathon Groupen mitgebracht […]

  • Gerd sagt:

    Ach Eva,
    ich kann Dir nur zu gut nachf├╝hlen. Auch ich stand draussen und habe mit Begeisterung den L├Ąufern zugesehen.
    Ich kann Dir versichern.
    Erstens wirst Du bald wieder laufen!
    Und zweitens, ist auch dein Marathon nur eine Frage der Zeit.
    Nimm Dir diese Zeit auf jeden Fall.
    Aber wenn es so weit ist, genie├če das Gef├╝hl.
    Es ist unbeschreiblich!

  • Evchen sagt:

    @Gerd: Danke f├╝r Deine lieben Worte. :-)Erstmal bin ich wirlkich unendlich happy, wenn ich wieder auf die Piste darf. Und wenn ich laufe, wird sich zeigen, wohin mich das f├╝hrt. Ich krieg noch ein Foto von Dir. ;-)*nerv* *einforder*

  • Hannes sagt:

    Ich finde, deine Titulierungen der Links sind ein ebenso w├╝rdiger Beitrag zu diesem Marathon!

    Bald darfst du auch selbst wieder „anfassen“.

  • Evchen sagt:

    @Hannes: *knix* Dankesch├Ân. Ich fand es irgendwie ├╝bertrieben, wenn ich jetzt noch, nach all den sch├Ânen Berichten, ausf├╝hrlich dar├╝ber quake.

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.