Nachholbedarf

Das ganze Jahr war ich nicht krank. Eine Schnupfnase hier und mal Bauchweh da, aber nichts, das mich zu einer längeren Laufpause gezwungen hätte. Gerade halte ich schon das dritte Mal in vier Wochen die Füße still. Die fette Nachmarathonerkältung, ein verstauchter Fuß und jetzt eine Blasenentzündung, die nur durch Voodoo so schnell herbeigezaubert worden sein kann und gegen die nur Antibiotika ankommt. Nächste Woche habe ich den alljährlichen Muttermalwegschnibbelkontrolltermin und bin mir ziemlich sicher, daß mir mindestens ein solches zwischen den Zehen weggenommen werden muß (Die Muttermale und ich, das ist so eine Sache.). Dann darf ich mir wieder eine Standpauke anhören, daß es häßliche Narben gibt, wenn ich zu früh und mit Fäden Sport mache…und laufe frühestens nach vier Tagen wieder nicht.

Um ehrlich zu sein, nehme ich es gelassen. Letztes Jahr noch hätte mir das Angst gemacht, daß danach die Lauflust flöten ist, aber der Kopf ist gut, ich bastele freudig an Überlegungen, wie das nächste Laufjahr aussehen könnte und kuriere mich brav aus.

Ich hatte dieses Jahr solches Glück und wieder so schöne Läufe, bin Marathon gelaufen- ja, ich glaube, meine Einstellung zu mir hat sich ein wenig geändert. Ich bin sozusagen laufstabiler geworden.

Ich werde einen Teufel tun und jetzt an eine Pechsträhne glauben, auch wenn ich es heute in der Küche geschafft habe, mich mit einer Gabel zu stechen, nachdem ich mir die Finger verbrannt habe, direkt nachdem ich mir in den kleinen Finger geschnitten hatte, nein nein.

31 Responses to “Nachholbedarf”

  • Laufhannes sagt:

    Du wirst auch das durchstehen. Irgendwann muss das Pech sich ja austoben – das durfte es jetzt gut und dann fängst du mit dem ersten Schnee (der kommt bestimmt bald :)) wieder so richtig an *grins*

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:28:

    Es tobt weiter. 😉

  • Volker sagt:

    Muttermaleschnipellei…. Wir haben offensichtlich noch mehr gemeinsam. Gute Besserung in alle Richtungen! LG Volker

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:28:

    Danke mein Lieber. Fünf werden es diesmal. *seufz*

  • Blumenmond sagt:

    Ich verstehe, was Du meinst… und so ist angenehmer, oder?

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:29:

    Schon. Aber so gar nicht, wie gerade, stinkt mir dann schon wieder. 😉

  • Gerd sagt:

    Was das Laufen betrifft kann ich Dir nur zustimmen. Es dauert seine Zeit bis man „laufstabil“ wird. Bis man einschätzen kann was einem wichtiger ist beim Laufen, und vor allem was einem gut tut.
    Ich habe dies gelernt. Und ich gehe fest davon aus das Du es auch lernst! 😉

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:32:

    Och, ich denke mal, daß wir beide auf einem ganz guten Weg sind, auch wenn ich gerade im Moment ziemlich steinig umhertrampele. Grmpf.

  • Din sagt:

    Ich stimme dem Hannes zu, der Winter wird deine Zeit 🙂
    Wünsche dir eine gute Besserung; Blasenentzündungen sind wirklich etwas schlimmes. Hatte mal mehrere in einem Jahr, dachte, ich muss ausrasten…
    Wünsche dir viel Kraft und Geduld nach der Schnippelei die Füße still zu halten und dass du dich vom Antibotika schnell erholst.

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:33:

    Danke Dir, Din. Heute war Termin und es müssen fünf Muttermale weichen. Ich übe mich in Gelassenheit. Klappt nicht, aber nützt ja auch nix. 😉

  • Nicht schlecht, wie „geschickt“ du dich in der Küche verhältst. Das sollte doch ein klares Zeichen sein, dass du wieder bald laufen gehen sollst!
    Laufpausen gehören zum Laufen dazu, wie das Laufen selbst und so freu dich auf den Winter der reizvolle Gelegenheiten dazu bietet. Alles Gute!

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:35:

    Da kannst Du mit ein Liedchen von singen, gell mein Guter? Wenn ich mal zu ungeduldig werde und genervt bin, denke ich an Dich, an Anne, an Anja….alle, die weitaus länger pausieren mußten und dennoch wieder laufen. Danke Dir! 🙂

  • Vielleicht ist das jetzt gerade auch einfach eine gute Zeit zum Ausruhen und dann nutzt Du diese Zeit ja gleich doppelt und nimmst alles lästige (was eh weg muss) gleich schnell mit.

    Laufstbil, das gefällt mir und ich weiß sehr gut was Du meinst 🙂

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:43:

    Gerade ist eine Zeit, wo andere Dinge wichtiger sind, gell? Aber laufen würde ich schon gern, für den Kopf und die frische Luft. *hapüh*

  • pierle sagt:

    Klar bist du laufstabil – du bist ja keine Anfängerin, sondern Marathoni 😉

    Scharfe und spitze Gegenstände solltest du aber erstmal meiden….. zu gefährlich

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:49:

    Das haut nicht hin. Die Chirurgin will ein ganzes Sammelsurium an spitzen und scharfen Gegenständen auf mich ansetzen. 😛

  • Bernd sagt:

    Ich finde auch Du bist mehr als laufstabil und wünsche Dir gute Besserung und das alles so rasch wie möglich überstanden ist, da mit es mit dem stabilen Laufen weitergehen kann.

    Freundliche Grüße
    Bernd

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 12:51:

    Ach, wird schon. Das Laufjahr war ja bisher echt schön, also wird es auch wieder schöne Laufepisoden geben. Danke Dir. 🙂

  • Saba sagt:

    …das Bild hängt schief 😉

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 14:15:

    Mein Kopf hängt schief. 😛

  • Saba sagt:

    Gaaaanz vorsichtig vorwärtsbewegen, gelle? Und nächstes Jahr laufen wir zusammen in H beim HM *yeeeeehaaaaa

    http://www.youtube.com/watch?v=LsiaPcLHusA

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 14:18:

    Wo laufen Se denn, wo laufen Se denn, wo laufen Se denn?
    Na in Hannoooover! Yeah!

  • -timekiller- sagt:

    …vielleicht ist’s ja doch Voodoo, aber ich war’s nich…

    liebe Grüße -timekiller-

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 20:16:

    Sicher? 😉

  • Supermario72 sagt:

    Hallo Eva,

    ach – alles halb so wild, oder? Du hast mit dem bestandenen Marathon Dein Jahresziel erfolgreich eingefahren. Nun darfst Du Dir auch ruhig mal das eine oder andere Muttermal entfernen lassen oder Dich in der Küche selbstverstümmeln. 😉

    Gönn‘ Dir noch den November für derartige „Experimente“ und ab Dezember geht es mit einem gepflegten GA1-Training und viel allgemeiner Athletik wieder ans Tagwerk.

    Grüße aus Köln!
    Mario

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 20:17:

    Das siehst Du genau richtig. Easy. Ich bin zwar etwas genervt, weil ich gerade die volle Packung und das alles schön nacheinander bekomme, aber gut…geht auch vorbei. 🙂

  • Martin sagt:

    Ok zu deinem-äh- Missgeschick in der Küche-möchte ich mich jetzt nicht äußern 😉
    Aber ich hoffe, dass es nun wirklich aus ist mit der (nicht vorhandenen) Pechsträhne. Ich drücke dir jedenfalls schon feste die Daumen!

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 20:19:

    Nope. Ist es nicht. Es reißt nicht ab, aber gut….es gibt auch wieder schönere Tage. Zum Glück trifft das IMMER ein. 🙂

  • Anne sagt:

    Huhu, liebe Eva!!! Lebst du noch? Oder ging die Pechsträhne etwa in potenzierter Form weiter?

    Wie auch immer – ich glaube auch, du bist inzwischen so sehr „Läuferin“, dass dich eine erzwungene Auszeit nicht völlig aus der Bahn wirft! Stehauffrauchen mit der nötigen Laufstabilität eben!

    Halt die Ohren steif, wir sehen uns auf dem Weihnachtsmarkt! 8)

    Evchen Antwort vom November 9th, 2011 20:20:

    Liebe Anne,

    das war ja zuerst nur eine fixe Idee, aber mal ausgeschrieben, hab ich da echt Bock drauf. Das wird gemacht! Du weißt Bescheid. 😉

  • Sonja sagt:

    Immer dran bleiben, das ist das wichtigste. : – ) oder auch, immer heiter weiter. Auf jeden Fall alles gute und gute Besserung.

    LG
    Sabrina

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.