man kann nie genug Socken haben

Wenn einen das Täglichlaufen eines lehrt, dann, daß man nie genug Socken (+ BH`s für die weibliche Fraktion) haben kann und Unterhosen überbewertet werden.

Klar könnte man auch einfach mal unter der Woche die Waschmaschine anstellen, aber ich habe da eine gewisse Faulheit einen gewissen Ehrgeiz entwickelt, mit einer Wochenration an Laufklamotten zurechtkommen zu wollen.

Das Wetter macht es einem da gerade sehr leicht, so wenig Stoff wie möglich mit sich rumzuschleppen.

Ich liebe das. Klar läuft einem auch noch eine halbe Stunde nach dem Laufen und nach dem Duschen der Schweiß aus allen Poren, aber hallo? Sonne, Grün, Zirp-Zirp, Quak-Quak, Watschel-Watschel, Schneckentod, Silberwasser,….seht selbst.

 

image

image

 

image

image

image

image

image

 

19 Responses to “man kann nie genug Socken haben”

  • Lutz sagt:

    Wahoo….

    Ach und ich geb Dir Recht. Socken und Zeug ist immer in Massen vorrätig zu halten.

    Man bedenke auch die Löcher welche man sich da rein rennt.

    Evchen Antwort vom August 20th, 2012 10:52:

    Zehennägel schneiden soll helfen. 😉

    Lutz Balschuweit Antwort vom August 20th, 2012 11:03:

    ich kau die ab

    Evchen Antwort vom August 20th, 2012 12:08:

    Sauber gedehnt!

  • Alex sagt:

    Hier meine zwei Cents: Ich ziehe viele Laufklamotten mehrmals an! Das ist manchmal am Anfang unangenehm, aber nach ein paar Kilometern ist es wieder normal 🙂

    Rekord hält ein Pulli von Icebreaker, den habe ich mal testweise 100km getragen. Die verwendete Wolle ist wirklich geruchsneutral. (Schleichwerbung Ende)

    Evchen Antwort vom August 20th, 2012 10:56:

    Das kommt bei mir durchaus auch vor, aber im Sommer wechsle ich schon eher nach jedem Lauf die Klamotten, weil die Salzkruste scheuert und ja, die Funktionstextilie stinkt. Zu Weihnachten wünsche ich mir dann mal einen Eisbrecher. Danke für den Tip!. 🙂

  • Anne sagt:

    Oh, mir war ganz entgangen, dass du unter die Streakerinnen gegangen bist! Klar, da kann man nie genug Socken haben. Aber das gilt auch für Nicht-Täglich-Läuferinnen … finde ich wenigstens!

    Liebe Grüße,
    Anne
    (laufklamottenkaufsüchtig)

    Evchen Antwort vom August 20th, 2012 11:00:

    „Oh, mir war ganz entgangen, dass du unter die Streakerinnen gegangen bist!“ <- Mir auch. *blödel*
    Gerade macht es Spaß und paßt zu mir. Aber ich glaube nicht, daß ich das eeeewig machen mag. Mal schauen und einfach erstmal jeden Tag die Schuhe schnüren. 🙂

  • -timekiller- sagt:

    Das sind ja ganz wunderbare Bilder. Kommst Du da überhaupt zum Laufen, wenn Du soviele Fotostopps machst?

    Apropos Laufen. Ich gehöre auch zu der Fraktion, welche die Laufgardarobe mehrmals trägt. Dabei habe ich festgestellt, dass die billigen Aldi-Leibchen tatsächlich nach zwei/drei Läufen dringend in die Wäsche müssen. Bei den Socken jedoch, sehe ich nicht ein, weshalb ich Die nach einer Stunde laufen schon wieder aussortieren sollte. Die Laufschuhe sind ja meist besser ventiliert als das sonstige Schuhwerk, und da trägt man eine Socke schon mal 18 Stunden. D.h. du kannst locker 14 Tage mit den Dingern laufen, ohne dass man hygienische Bedenken haben muss. Aber OK, ich bin ein Kerl, die sind da eh nicht so heikel. Da wird geschnuppert, und dann beurteilt, geht / geht noch / geht nicht.

    Grüße -timekiller-

    Evchen Antwort vom August 20th, 2012 12:00:

    Laufen? Was das denn? 😉
    Die meisten Fotos sind zwar auf Laufstrecken, aber bei anderen Freizeitaktivitäten entstanden.

    Zu den Socken: wie Lutz weiter unten sagt. Die wechsle ich schon nach einmal Einschwitzen. Pilze nur oral ist meine Devise! *ähmja*

  • Blumenmond sagt:

    Cooles Muschelbild und Laufklamotten – egal was – kann man eh nie genug haben.

    Evchen Antwort vom August 20th, 2012 12:27:

    Das Muschelbild, so unscharf und schlecht es dennoch ist, war auch ein bißchen Aufwand. 😉

  • Volker sagt:

    Laufklamotten kann man durchaus mehrmals tragen. Erst wenn sie die Riechprobe nicht mehr überstehen, wandern sie in die Wäsche.

    Unterwäsche wird völlig überbewertet??? Mein Reden!

    Evchen Antwort vom August 20th, 2012 12:28:

    „Unterwäsche wird völlig überbewertet??? Mein Reden!“
    Wir verstehen uns, Volker. 😀

  • Saba sagt:

    Hach, Sommer. Sooo schöne Bilder.

    Laufklamotten kann man nie genug haben – obwohl bei mir so langsam der Schrank voll ist 😉

    Ich ziehe die Klamotten nach dem Lauf einmal kurz durchs Wasser und fertig – auf jeden Fall reicht der Vorrat aber inzwischen für ne Woche aus 🙂

    Evchen Antwort vom August 20th, 2012 12:32:

    Jetzt, nach dreieinhalb Jahren Laufen, hab ich es mal geschafft, eine Hose komplett durchzunuddeln. Die Verschleißintervalle passen bei mir irgendwie auch nicht zu den Neukaufintervallen. 😛

  • Lutz sagt:

    Hoffentlich liest das hier keiner, von wegen Socken ’n paar mal zum Dport an und so.

    Die Pilzindustrie wird Euch die Türe einrennen um neue Kulturen zu kaufen.

  • Evchen sagt:

    Ich finde Laufhosen minimierbar. Shirts, Socken, alles gleich wichtig. Du hast Arbeits-/Sicherheitskleidung, gell? Da spart man immerhin eine Menge Wäsche im Vergleich zu normaler Straßenkleidung.

    Martin Antwort vom August 22nd, 2012 20:29:

    Arbeitskleidung-nein. Aber Jeans und Shirt/Pullover sind ok und müssen auch nict immer absolut top sein in meinem Beruf. Aber du hast Recht-das spart eine Menge

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.