Einatmen, Ausatmen

Das schafft sie nicht. Die doch nicht!


Ab Kilometer 8 tut irgendetwas weh, das noch nie wehgetan hat. Statt zu kämpfen, weint sie und steigt aus.


Sie rennt viel zu schnell los, krepiert bei km 10 und zieht aus Scham nie wieder die Laufschuhe an.


Sie fällt hin. Auf`s Knie. Sie fällt nicht heldenhaft dramatisch, sondern so, wie das dicke Kind aus der Schule hingefallen ist. Sie könnte weiterlaufen, aber die Laufhose ist bis zum Schritt aufgerissen. DNF wegen kaputter Hose und Weibergeniererei!


Ab km 18 muß sie ganz dringend wohin. Die gewünschte Zielzeit ist knapp machbar, aber zum Greifen nahe. Sie zieht durch, schwitzt aus allen Poren und macht sich bei km 21 (mittlerweile gehend) in die Hose. Zwei Wochen später zieht sie in eine andere Stadt, wo sie niemand kennt.


Sie startet gar nicht erst.

BULLSHIT!

Ich habe geübt, ich kann das, das wird eine Riesengaudi und eine Bestzeit wird es sowieso!

Nächste Woche Samstag laufe ich mir endgültig den letzten Rest Angsthase und Drückeberger weg und gut. Danke, das mußte raus.

Einatmen, Ausatmen.

27 Responses to “Einatmen, Ausatmen”

  • gpway sagt:

    Alles Geschwätz, du packst das….. dafür noch Alles Gute;-)

  • sarahemily sagt:

    Du wirst dir vielleicht bei km8 denken „Ich hab keine Lust mehr.“ und du wirst vielleicht bei km18 aufs Dixie verschwinden (kommt mir alles bekannt vor 😉 ).

    Aber du wirst nach km21 glücklich ins Ziel laufen, mir einer Bestzeit (und einer guten, ganz sicher) und du wirst strahlend wie ein Honigkuchenpferd all deinen Mitmenschen auf den Geist gehen. 🙂

    Also ganz entspannt ein- und ausatmen.

  • Gretel sagt:

    aber sowas von Bullshit!

    Weitermachen .. ohne Meldung! 😉

    ..achja .. und nicht vergessen.. einatmen, ausatmen

  • mk sagt:

    Lieber ein DramaMonster als ein Monsterdrama. Das ist kein Bammel, sondern pure Vorfreude bei dir. Regenerier die Woche ausgiebig und dann lauf Dir schön die Nervosität und all Deine Zweifel aus dem Leib.

  • Hase sagt:

    Diese Gedanken sind alle einfach nur MENSCHLICH…. aber hach, es wird toll werden, absolut rein gar nichts davon wird passieren und du wirst der glücklichste Mensch der Welt sein, du wirst sehen.

  • Brennr.de sagt:

    Ich nehme Dir nicht ab, dass Du diese Gedanken tatsächlich hattest, Du alte Tiefstaplerin. 😉
    Und falls doch: Zweifel aus. Beine an. Los! 🙂

    Evchen Antwort vom September 26th, 2010 20:20:

    Die Gedanken hatte und habe ich schon, aber stimmt: ich stapel gerne zu tief, um ja nicht scheitern zu können. Damit is jetzt Schluß.

  • Martin sagt:

    Wow, war ja ein bisschen wenig online und habe dein neues Outfit jetzt erst gesehen- toll, hat wirklich was !!!
    Und ….hey diese durchgestrichenen Zeilen einfach löschen, dann klappt´s ! Weil ja Alisha auszieht, geht es ja an diesem WE nicht, ansonsten wäre ich gerne gekommen, mit oder ohne Verband. Aber du bist ja wahrlich nicht alleine. Und die helfen dir bestimmt beim Atmen 🙂

    Evchen Antwort vom September 26th, 2010 20:21:

    Martin, mein Lieber, wir sehen uns schon noch und wir laufen auch noch zusammen! Komm` Du erst mal wieder auf die Beine und weine nicht zu viele Tränchen nach Treer. 😉

  • Heike sagt:

    Also das warst nicht wirklich du oder?
    Weil du schaffst DAS!!!!

  • Generalprobe für den Halbmarathon…

    Siehe auch: „Einatmen, Ausatmen“ bei Miss Monster…

  • Hannes sagt:

    Geht doch.

    Du weißt, dass du es kannst und es ein ganz großer Spaß wird. Das ist so und da kannst du dich nicht gegen wehren. Auch wenn du scheinbar im Unterbewusstsein das gerne mal verdrängst,

    Das ganz ruhige „Einatmen – Ausatmen“ üben wir jetzt noch einmal ein paar Tage lang zurückgelehnt auf der Couch…

    und dann BOOOM! Aber sowas von.

    Evchen Antwort vom September 26th, 2010 20:23:

    Umgekehrt. 😉 Das Unterbewußtsein weiß schon, was geht und ich eigentlich auch.
    Boom! Mächtig Badaboom! Und bei Dir will ich einen Knall durch die Schallmauer hören!

  • pierle sagt:

    Wie war das noch mit dem „Ausblenden“?

    😉

  • Feuerpferdle sagt:

    „Tschakka tschakka, ich schaffe das. Und ja, man darf auch Muffensausen haben!“ Das war mein Spruch vor meinem ersten HM… 😉

    Die Gedanken, die einem da so durch den Kopf gehen, sind köstlich. Einatmen, ausatmen – und denk dran, Du hast zwei Jungs an Deiner Seite… Und ich bin mir sicher, Du wirst Deinen Spaß haben…

    Evchen Antwort vom September 26th, 2010 20:24:

    Das machen wir locker aus der Hüfte, nech? 😉 Ich glaube fest, daß meine grünen Schuhe alle Kräfte in mir mobilisieren, mich erden und zuversichten. 😛

  • Eddy sagt:

    Hey, mach Dich nicht verrückt – Wie hast Du bei Facebook geschrieben: Linker Fuß, rechter Fuß, linker Fuß, rechter Fuß….

    also alles ganz easy! 🙂

    Viel Erfolg!

  • Saba sagt:

    Du schaffst das, na klar!

    (und alle anderen Gedanken blenden wir aus – und peinlich wird sowieso schon mal gar nix… )

  • Natürlich gehen vor einem Wettbewerb immer irgendwelche Gedanken durch den Kopf. Das ist normal und gehört dazu! Mach’s so wie es schon angeraten wurde, lösch die durchgestrichenen Zeilen heraus, dann passt’s!
    Alles Gute – Reinhard

  • Evchen sagt:

    @All: Danke! Das mußte wirklich nur mal als Restzweifel raus. Ich freu` mich drauf! Und die Beine sind wackawacka! Ha!

  • Genau einatmen und ausatmen … einatmen und ausatmen … ein wenig Schiss und Angst gehört dazu … einatmen und ausatmen und dann denken wir wieder ganz realistisch nach was Du kannst …

    Gerne stehe ich die letzten Tage zum ein- und ausatmen jederzeit zur Verfügung 😉

    Evchen Antwort vom September 26th, 2010 22:21:

    Mein Goldstück, ohne Dich fiele das Atmen sowieso schwer, also bitte ja!

  • ultraistgut sagt:

    Liebes Evchen, das sind ganz normale Aufregungen und Gedanken, wenn man sich in neue Abenteuer stürzt, so wie du, und wenn du startest, die paar Kilometerchen gelaufen bist und dann glücklich im Ziel einläufst, ist alles vergessen, dann liest du diesen Text und weißt, wovon ich spreche !

    Viel Glück ! 8)

    Evchen Antwort vom September 27th, 2010 12:28:

    Wenn ich mal laufe, sind mir all diese Gedanken auch relativ schnuppe. Dann setze ich einen Fuß vor den anderen. 😉
    Danke, meine Liebe! *luftkuß*

  • calceola sagt:

    Eigentlich ungewöhnlich warm für einen Oktobertag, aber zum Glück nicht zu warm für einen Halbmarathon. Locker leicht läuft Miss Monster ihren Halbmarathon in persönlicher Bestzeit und fühlt sich dabei durchgehend pudelwohl. Im Ziel geht das Grinsen nicht mehr aus dem Gesicht und dann fragt dieser zweiundzwanzigjährige blonde Halbgott ob sie nicht doch eine Massage möchte, im Zelt sei noch eine Liege frei. Und dann, während die warmen Hände des Masseurs die Verspannungen aus den Beinen holen und das dritte Iso den Hals runter läuft, fällt ihr ein, dass es da irgendwann in dunklen Zeit soetwas wie einen Angsthasen und Drueckeberger in ihrer Umgebung gab. Sie kann sich aber leider nicht mehr an das Gesicht oder den Namen erinnern und freut sich lieber das es ihr so gut geht…

    Evchen Antwort vom September 28th, 2010 10:36:

    Claus, Du bist der Knaller! *brüll*

    Du hast völlig recht und ich werde meine Nervosität dadurch dämpfen, daß ich einfach schon mal vor dem Start die Masseure in Augenschein nehme und ein bißchen mit meiner besseren Hälfte diskutiere, wer an meine Füße darf. 😛

  • matbs sagt:

    Wie jetzt? HM oder was?

    Warum sollstn das nicht schaffen, das´ doch Pillepalle, da biste durch, bevor du dich überhaupt richtig warmgelaufen hast.
    Also: Net Rumsorgen, einfach machen! 🙂

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.