Ein bißchen Spaß muß sein….

Spaß hatte ich die letzten Wochen. Auch die Sorte, die mit dickem Ironiesirup verklandert ist.

Mir ging es die letzten Tage richtig mies. Dennoch habe ich keine Lust, mich hier in Jammereien zu ergehen. a) nützt und vor Allem ändert es nichts an Vergangenem und b) is jo ned alles schlechd.

Das Sportjahr fing für mich ganz gut an. An Kilometern hatte ich schon mehr, aber ich bin zufrieden, daß ich mich schön brav bewegt und aufgerafft UND gelernt habe (was ja auch gerade ein Thema ist). Der Winter ist mir Tageslichtarbeitstierchen bekanntlich die unliebste Jahreszeit fürs Laufen. Stichwort Mottenläufe (um die Straßenlaternen rum).


Außerdem liegt mein Hauptaugenmerk im Moment auf Vielseitigkeit. Seit letztem Frühjahr begleitet mich ein Ziehen im rechten Oberschenkel, das sich (mit wechselnder Intensität) einfach nicht geben will. Also habe ich Dehnen und Krafttraining einen etwas größeren Stellenwert eingeräumt und mich ergänzend zu einem Pilateskurs angemeldet.

Pilates. Das klingt für mich ein bißchen arg nach dem ganzen neumodischen Spa-/Wellness-/Work-Life-Balance-/hinduistische Götter sind die verständnisvolleren-/finde Deine Mitte-Driss. Wenn man sich aber ein wenig einliest und die Einfärbung durch Hausfrauen, die mit Perlenketten zum Sport gehen, großzügig im Kopf ausklammert, findet man schnell heraus, daß es eigentlich wirklich nur eine gar nicht mal so dumme Methode ist, um Kraft und Dehnen zu vereinen und auch mal Muskeln anzusprechen, die sich bei mir schon seit 29 Jahren wie ein Postbeamter in Pension fühlen.

Vor dem ersten Kurs war mir dennoch flau. Der Inhalt stimmt, aber wie wird die Verpackung wohl sein? Macht die Dame Kursleiterin einen auf SchiSchi und läßt uns einen Gruß an die Sonne schicken, wenn sie eigentlich meint, wir sollen nur mal die Arme strecken?

Im Kursraum angekommen, erfüllen sich sofort einige Klischees. Am deutlichsten ist: es gibt Vollprofis und blutige Anfänger wie mich.

Die Anfänger sind schnell beschrieben. Sie haben keine Matte dabei und stehen ratlos rum.

Die Profis hingegen haben Matten, die etwa doppelt so groß und doppelt so dick sind wie das, was ich mal unter einer Isomatte verstand. Manche haben sogar ihr eigenes Fell dabei. *parapluesch* Am wichtigsten aber scheinen die Socken zu sein. Bei einer Innentemperatur von geschätzt 18 Grad müssen es mindestens zwei Paar sein und eines davon ähnelt im Umfang dem Krümelmonster.

Es geht also ruhig los und ich bin sehr erleichtert festzustellen, daß die Frau da vorne keinen auf „Powerhouse aktivieren“ macht. Sie erwähnt die Begriffe, deutscht sie ein in „Bauchmuskeln anspannen“ und gut. Kein SchiSchi also. Ausatmen.

Einer Übung, die man laut Herrn Pilates zwei Minuten lang halten können soll, habe ich jetzt schon angesagt, daß das zwischen uns was Persönliches ist. [Aktuell schaffe ich eine Minute. Zu Kursbeginn etwa eine halbe.]

Nach der ersten Stunde ist klar: Die richtige Atmung ist wichtig. Vom Körper weg ausatmen, zum Körper hin in die Rippen einatmen. Oder andersrum. Aber irgendwie so war`s.

Eindeutig akustisch festzustellen für alle war darüber hinaus, daß hier nicht nur durch den Mund geatmet wird. Gewesen ist es natürlich keiner.

Fortsetzung folgt.

28 Responses to “Ein bißchen Spaß muß sein….”

  • Brennr.de sagt:

    „…dass nicht nur durch den Mund geatmet wird.“ 😀
    Pilates muss für bestimmte Körperregionen entweder ganz schön entspannend oder anstrengend sein. Ich bin inzwischen nicht mehr ganz so gelenkig, wie noch vor 10 Jahren. Vielleicht sollte ich auch mal Pilates-Kurs besuchen. Zumindest kann ich nicht nur durch die Nase atmen.. 😉

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 14:30:

    Du wärst also perfekt geeignet für einen „spannenden“ Pilateskurs. *muaha*

  • Hey aber bei Deinem Zähnegedöns hilft die Atmerei nix wa?

    Oder kommen die Tangping vielleicht vom Pilates???

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 14:32:

    Nee, da hab ich sogar versucht, das Atmen einzustellen und es half nix! 😉

  • Carsten sagt:

    2 Lebenszeichen an einem Tag? Nicht sofort übertreiben Frau Monster 😉

    Pilates hatte meine bessere Hälfte auch mal getestet. Da sie den Altersschnitt aber in dem Kurs dramatisch gesenkt hat, war das nicht so von langer Dauer 😉 Außerdem hatte sie so eine PowerhausTante als Vorturnerin… das war dann nicht so ihrs;-)

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 14:33:

    Schuldigung. Ich versuche, das nicht mehr passieren zu lassen. *schelm*
    Also für heute war es das dann an Meldungen. 😛

  • Marcus Krüger sagt:

    Monsterkrümelpilates ohne Chi-Quadrat-Ansprache ist was ganz tolles.

    In unserer Bauchtanzgruppe heißt das laufspezifische Körperarbeit. Damit auch der jungdynamische GQ-affine Single-Läufer den Kurs besucht.
    Die Übungen sind bei vielen Spieltreffs fast gleich, ob das nun Yoga, Pilates, Gymnastik oder laufspezifische Körperarbeit ist, es geht meist nur darum, für sich die richtige Ansprache zu finden.

    Und wenn am Ende alle eine stärkere Rumpf- und Beinmuskulatur haben und weniger verletzt sind, ist das auch schwer in Ordnung.

    Das mit dem Oberschenkel ist blöd und soll so nicht sein.

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 14:34:

    Darf ich es also umtaufen in laufspezifischer Ergänzungsspielkram?
    Ich finde es auch wurschd, wie es heißt, solange man damit zurechtkommt. Tatsache ist die Oberschenkelkiste annähernd weg, also weiterhin ran an die Buletten.

  • Laufhannes sagt:

    Das Schreiben amüsanter Berichte hast du in der Zwischenzeit zum Glück nicht verlernt. Erfrischend, wieder von dir zu lesen.

    Bitte berichte weiter, was ihr lustigen Hennen da so treibt. Bilder wären natürlich ein Oberknaller 🙂

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 14:35:

    Wenn ich heute Abend des Kurses verwiesen werde, bist Du es schuld. Klar soweit? 😉

  • Eddy sagt:

    Hmm, klingt ja gar nicht mal unspannend… Aber sag mal: ist denn bei solch einem Kurs auch Männersvolk anwesend? Und ich mein jetzt nicht die, die sich zwei Paar Plüsch-Socken anziehen…

    Sinusläufer Antwort vom Februar 29th, 2012 20:30:

    Zwei Herren davon einer ich. Auf unseren Socken steht L und R. 🙂

    Saba Antwort vom März 2nd, 2012 08:44:

    🙂

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 14:38:

    Da is sogar ein anderer Läufer mit bei, der nach einer langen Verletzungsmisere wieder ein bißchen beweglicher werden will. Am ersten Tag haben wir uns direkt gleich bedröppelt angeguckt und ….natürlich Sockenvergleich gemacht, genau. *hehe*

  • Supermario72 sagt:

    Mein Sohn würde jetzt sagen: „Oh – ich hab da mal gefurzt!“. 🙂 Ist gerade schwer angesagt im KiGa, dass irgendwie alles „Furz“ ist.

    Pilates also. Kenne ich nur vom Hörensagen. Wäre mir aber von daher zu langweilig. Da würde ich eher mal Bodycombat, Bodypower oder vielleicht sogar Zumba probieren. Geile Mucke und ordentlich Gas geben! 🙂

    Aber gut – man muß sich auch mal auf was neues einlassen können und sich eventuelle Vorurteile durch ausprobieren widerlegen oder vielleicht auch bestätigen. Insofern – viel Spaß!

    Grüße aus Köln!
    Mario

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 14:41:

    Mir war es das mal wert, auszuprobieren und zum Kursangebot kommt bei mir als entscheidender Faktor noch die (uhr-) zeitliche Machbarkeit hinzu. Es gehört schon immer organisiert, daß ich dienstags auch wirklich um 17 Uhr aus dem Büro raus bin, damit ich es dahin schaffe. Bisher macht es Spaß, bringt was und….Fazit wird zum Schluß gezogen.

  • -timekiller- sagt:

    Ich hab ja keine Ahnung von Pilates, bisher bin ich ja davon ausgegangen, das ist so ne Hausfrauengymnastik. Dem scheint ja nicht so zu sein. Bin gespannt auf die Fortsetzung.

    Grüße -timekiller-

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 15:02:

    Doch, ist es. Also, Hausfrauengymnastik. 😉 Aber man kann sie durchaus aufpimpen.

  • Im März wird alles Frühling 🙂

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 15:03:

    Es ist März und es IST Frühling! Ich mag es, wenn Du recht hast. 😉

  • Saba sagt:

    Fühle ich mich gerade sehr an den lustigen Kurs „Beckenbodengymnastik“ erinnert, den ich vor ein paar Jahren mal spaßeshalber mitmachte.

    Eine liebe Kollegin und ich haben uns dabei so köstlich amüsiert, dass wir beinah rausgeflogen sind. Die „Vorturnerin“ strafte uns permanent mit Blicken, die in die Richtung gingen „…für mich ist auch die sechste Stunde!“

    Wir brachen neben all den ernsthaftend angestrengten Damen einfach nur gackernd zusammen, als es auch hiess: „Nun versuchen wir, unseren gesamten Körper durch den Buchnabel nach innen zu ziehen.“
    Auf links oder wie?

    Das wurde noch getoppt durch: „…sämtliche Körperöffnungen nach innen ziehen.“ Hach. *Lachtränen aus den Augen wisch

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 15:08:

    Allein, wenn ich das lese, versuche ich schon, meinen Bauchnabel einzuatmen und schnaufe hier ganz komisch rum. *gacker* Kann ich Dich mal ausleihen und mitnehmen? Das würde ich zu gern mal erleben. *prust*

  • Steffen sagt:

    Mensch Meier, ähm, Monster,

    was du nicht alles machst, jetzt also auch Pilates, man bist du vielseitig!
    Nee, im Ernst, finde ich gut und ich bin schon jetzt auf deine weitern Berichte gespannt.

    Gaaaaaaaanz liebe Grüße von den Hörnchen,
    Steffen

    Evchen Antwort vom März 6th, 2012 15:12:

    Ich bin in etwa so vielseitig wie die Facettenaugen einer gemeinen Schmeißfliege. Sieht nach viel aus, sieht aber auch nicht besser. *blödel*
    Bei Dir gibt es auch viel nachzulesen, wie ich sehe, mein Lieber. Da geh ich gleich mal zu über. 🙂

  • Anne sagt:

    Haha, sehr geil….erinnert mich ein bisschen an meine ersten Erfahrungen mit Yoga. Wrdest Du denn am nächsten Tag wenigstens mit einem netten Muskelkater belohnt???

    Evchen Antwort vom März 7th, 2012 22:55:

    Zum Glück war es nur ein leichter Muskelkater. Sonst hätte ich mich ernstlich fragen müssen, was das Krafttraining vorher gebracht haben soll. Dennoch spricht es auch andere Muskeln an und …ach, is lustig. 😉

  • Din sagt:

    Ein super Bericht und ich weiß genau, was du meinst. Nur, wieso ist es bei euch so kalt? Bei uns werden die Socken immer ausgezogen. Ich weiß jetzt nicht, was schlimmer ist…

    In unserer Runde bin ich immer die Jüngste, der Rest alles Schreibtischtäter, wie ich, nur in einem ganz anderen Alter eben. Was aber nichts am Spaßfaktor ändert. Denn den haben wir alle. Wir bleiben aber leider nicht nur beim Atmen und Herrn Pilates, sondern mussten neulich quer durch die Halle Hüpfen. Wie bei einer Schwanenseevorbereitung. Das soll angeblich die Brücke vom Pilates zum Leben darstellen. Da wird ja auch mal mehr oder weniger gehüpft. Dabei dann die Mitte immer einatmen und so…

    Ich wünsche dir weiterhin viel Spaß!

    Evchen Antwort vom Juli 29th, 2012 23:06:

    Da mich Deine Ausführungen so unglaublich reizen (das Monster als sterbender Schwan, hossa ;-)), melde ich mich im Herbst für den nächsten Kurs an. Dir auch weiterhin viel Spaß, liebe Din!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.