5. Deichlauf

Bis 15 Minuten vor Start war ich mir ehrlich noch unschlüssig, ob ich antrete.

Ich wußte definitiv, daß ich heute keinen Blumentopf gewinnen kann, aber kann ich wirklich nur für mich, für den Spaß, für die schöne Strecke und das Erleben ansich laufen?

Bin ich nicht doch enttäuscht, wenn ich mich heute nicht verbessern kann?

Ehrlich zu sich selbst zu sein ist manchmal gar nicht so einfach.

Meine bessere Hälfte war schon um 19 Uhr dran, weil er sich spontan für den 5er umentschieden hatte und mein Lauf sollte um 20 Uhr starten. Zeit also, um vorher noch ein wenig mit den paar Pappenheimern zu quatschen, die man durch`s Laufen oder aus der Nachbarschaft kennt.

Die Startnummer hatte ich dann schon mal festgemacht und dann ging Christians Lauf los. Anfeuern, Mitfiebern und den Endspurt mitlaufen. Wie es ihm erging, werdet ihr ja an anderer Stelle bald nachlesen können.

Dann war es so weit. Der Aufruf erfolgt, sich für den 10er aufzustellen. Hemm, hemm, hemm…ach, komm. Ich laufe.

Als ich zur Aufstellung gehe, ruft mir Michael, ein Läufer, den man schon mal im Fitnesstudio antrifft, etwas zu wie: “ Mach mal ein anderes Gesicht! Du mußt den nicht laufen, Du möchtest den laufen.“  Recht hat er!

Ich stelle mich brav ganz hinten an, bin allerdings sofort wieder eingeschüchtert, weil das Starterfeld recht dünn ist und sich vor mir eine Phalanx von gekinesiotapten, xbionicten, lightweightgeschnürten und gelgedopten Läufern bildet.

Waha! Die wollen alle ihr eigenes Blut lecken!

Normalerweise ist mir das relativ schnuppe, was wer trägt oder zur Leistungssteigerung meint tun zu müssen, aber so kurz vor dem Start, steigt die Panik in mir auf. Zu spät für weitere Überlegungen: der Startschuß fällt und nach 100 Metern bin ich eine der letzten 10.

Und dann war Birgit da. Birgit kam aus dem Nichts und wir hatten eine Läuferin zwischen uns, die schon nach einem Kilometer am Limit lief. Sie redete ihr gut zu, machte ihr Mut, gab ihr Tips. Da die andere Dame allerdings mit Stöpseln lief, ging Birgit irgendwann ins Gespräch mit mir über. Was für ein Segen!

Birgit ist eine Wucht und wir haben doch tatsächlich den kompletten Lauf verquatscht: mit uns, mit den Streckenposten mit den Leuten an den Verpflegungsstationen… und dennoch nach und nach ein paar andere Läufer hinter uns gelassen.

Bei km9 frage ich sie, ob sie mit mir gemeinsam ins Ziel einlaufen würde. Sie stimmt lachend zu.

Auf der Zielgeraden legen wir natürlich noch einen Tribünenschritt-Schlußspurt ein, flankiert von meinem Schatz. Wir nehmen uns an der Hand, lachen, reißen die Arme hoch und werden gemeinsam angesagt: „Birgit und Eva in 1:04:26!“

Wie bereits erwähnt: kein Blumentopf, aber ein breites Grinsen. Ich habe den Lauf wirklich genossen, Spaß gehabt und das Wichtigste ist; ich habe die Angst, die vom letzten Krepierlauf noch in mir war, abgeschüttelt.

Bestzeit, Du kannst mir den Buckel runterrutschen (dieses Mal ;-))!

46 Responses to “5. Deichlauf”

  • Laufline sagt:

    Ui! Toll, erst ein Horst, jetzt eine Birgit! Du hast aber auch immer ein Glück! Ich bin neidisch, denn dein Bericht klingt so toll, dass ich gerne mitgelaufen wäre!
    Und ich finde es super, dass du „nur so“ gelaufen bist. Es muss nicht immer höher, schnell, weiter sein. Laufen ist schließlich Genuß. 🙂

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:12:

    Naja, bis auf Horst würde ich den letzten Lauf nicht als glücklich bezeichnen. 😉
    Das war ein Antimaschinenlauf, nur zu empfehlen. Zumindest ab und an. *schelm*

    Laufline Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:59:

    Aber du lernst doch immer tolle Leute kenne- das ist doch auch Glück 🙂
    Ja, habe auch gehört, dass Antimaschinenläufe hin und wieder ganz gut sein sollen. Habs grad mal getestet… joa, fühlt sich ok an *doppelschelm* 😉

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 14:06:

    Öäh, na das hat aber nix mit dem Laufen ansich zu tun. Das ist Lebenseinstellung oder Talent. *blödel*
    Schön, daß Du laufen warst! 🙂

  • Hannes sagt:

    Eva, genau so ist es richtig! Laufen ist nicht immer ein Wettkampf und muss nicht auf die Zeit abgezielt sein. Klar, dass zeigen uns die Genussläufer, die solche Veranstaltungen dann verurteilen. Aber auch da geht es anders, auch da kann man einfach genussvoll dabei sein. Denn dieses Miteinander hat man nicht im Training. (Laufpartner schon, anquatschbare Streckenposten nicht)

    Lass dich drücken und dir gratulieren, dass du am Ende zu dir ehrlich warst und heraus gefunden hast, dass du wohl ohne Gegrummel so einen Lauf locker laufen kannst!

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:13:

    Ach, korrigiere auf: genau so war es für dieses Mal richtig, japp. Und ich fühle mich ehrlich pudelwohl! Danke Dir, Du Beinahenichtmehrnorddeutscher. 😀

  • Steffen sagt:

    Liiiiiieeeebes, Evchen,

    ich bin so unendlich stolz auf Dich, nicht so wegen der Zeit, nein, vielmehr weil Du Spaß hattest und ohne Angst gelaufen bist!!!! So muss das sein, man macht solche Events nicht NUR um Bestzeiten zu laufen, Spaß und Freude, das sollte doch immer an erster Stelle stehen.

    Und das stand es bei Dir, und hey, werq uatschend und quasselnd mit einem breiten Grinsen nach 1:04 ins Ziel kommt kann doch SO schlecht in Form nicht sein, oder? Tolle Zeit, schöner LAuf, jetzt kann Pfingsten kommen!

    Ich wünsche Euch beiden ein schönes langes Wochenende, auch wenn Du heute leider noch mal ran musst.

    Lass DIch drücken, Du Heldin,
    Steffen

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:15:

    *hihi* Ja, das dachte ich mir, daß euch das gefällt. 😛
    Ein ander Mal, wenn ich mich gut vorbereitet fühle, gehe ich auch gern mal wieder ans Limit, aber dieses Mal war es so genau richtig, wie es eben war.
    Bei unserer letzten Runde ging die Sonne knallrund und blutrot über dem Rhein unter und ganz bestimmt NUR für uns in dem Moment. 😉

  • melanie sagt:

    Hallo Eva,
    ich drücke Dich ganz FETT!!! Klasse für Deine Einstellung zu diesem Lauf. Der beste Satz in Deinem Bericht: Bestzeit, Du kannst mir den Buckel runterrutschen. Es hat viel Spass gemacht, Du hast viele Leute getroffen und das ist einfach das WICHTIGSTE!!! Have Fun.

    Schöne Pfungsten und
    viele Grüße Melanie

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:17:

    Liebe Melanie, dann drücke ich Dich und Deinen Mann in Gedanken mal gleich ganz fett zurück! Schnuckelige Ausdrucksweise! 😀
    „Knoblauch, Knoblauch, ist uns`re Leidenschaft…“ *träller* Die CD zum Musical habe ich mir zu meinem Schulabgang gegönnt. Herrlich schräge Lieder und als Abschluß:
    „Draußen ist Freiheit!“

  • *Dichfestedrück*

    Ich freue mich gerade wie blöde weg und der Mann fragt sich wahrscheinlich gerade was ich denn nun wieder haben mag 😉 Fabelhaft, alles richtig gemacht und Spaß gehabt … was soll ich denn da noch groß schreiben?! NIx! Außer das ich Steffen zustimmen mag, wer quatschen kann der ist fitter als er sich vielleicht selber zugestehen mag 😉

    Allein der Name Birgit bürgt für Qualität, die sind alle total klasse 😉

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:20:

    *hüpfhüpfhühüpf*
    Du bist jetzt verheiratet, da hat der ♥-Mann sich sowas nicht mehr zu fragen. *blödel*

    Ich hätte NIE gedacht, daß ich das wirklich kann und das ist mir gerade im Moment mehr wert als eine sub 60.

    Ich wär` auch gern mal Deine Birgit. *mitdenFüßenscharr*

  • Blumenmond sagt:

    Wunderbar! Richtige Entscheidung am richtigen Ort zur richtigen Zeit – alles richtig gemacht.

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:21:

    Ich bin auch ganz überrascht, daß mein Kopf und mein Bauch mal gemeinsam die richtige Entscheidung getroffen haben. 😉

  • Kai sagt:

    und mal ehrlich: dafür dass das Training in letzter Zeit bei dir nur Suboptimal war, ist die Zeit doch ganz gut!

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:23:

    Ganz ehrlich? Nö. 😀 Aber das kann mich das nächste Mal wieder aus der Fassung bringen, heute nicht.

  • Andy sagt:

    Der allerletzte Satz gefällt mir auch am besten, Bestzeit pfff! 😉 Du hattest Spaß dabei und das ist das wichtigste! Und auch ich muss Steffen und Pienznaeschen zustimmen, wer die ganze Zeit während des Laufs quatschen kann, der muss fit sein!

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:31:

    Wir haben auch einige Belustigung an der Strecke auf uns gezogen, weil alle so verbissen keuchend unterwegs waren und wir da Klönsnak halten. War auch mal fein. *höhö*

  • An-Kas sagt:

    Na, und wer hat’s gesagt, dass sich doch das Monster nicht so einen Lauf entgehen lässt???
    Da hab‘ ich doch gerne mal Recht und freue mich unbändig für dich für die prima Zeit und das schöne Erlebnis beim Lauf! Das ist das allerwichtigste, was sind schon Bestzeiten?
    Ich wünsche Euch schöne Pfingsten, genießt die Sonne!
    Und jetzt noch schnell eine stolze Umarmung *drückganzfest*
    LG Anke

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:34:

    Du hast es gesagt, jawoll und ich hätte Dir gern schon Freitag Nachmittag recht gegeben, aber dann hätte ich mich ja mit so einer Aussage schon wieder unter Druck gesetzt… 😛
    An der Strecke stand eine junge Frau mit einer Tröte, die uns ordentlich betutet hat und Birgit meinte, daß sie diese Dame vor ein paar Jahren als Letzte ins Ziel begleitet hat.
    Dir wünsche ich auch wunderschöne freie Tage! *drück*

  • silke sagt:

    das hat du prima gemacht und ich bin sicher: du hast auch was dazu gelernt. wenn der lauf schon keine pb bereit hält, dann eben eine birgit 😉

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:35:

    Genau das. Mal mag man Nudeln und mal Kartoffeln. *schmunzel*

  • Baby, you ROCK! Du bist echt mal ’ne coole Sau, dafür bewunder‘ ich Dich 😉 Ich musste den ganzen Abend noch über unser Telefonat grinsen „Jo, ich hab‘ die Startnummer schon um, aber ich guck gleich mal ob ich Bock hab zu laufen. Wenn nicht dann nicht…“

    Aber was läuft da mit dieser Birgit, ha? Ist die hübscher als ich???

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:46:

    Gib`s zu: Du hättest nicht gedacht, daß ich es ohne Ehrgeizgedanken angehen könnte? Hemp.
    Der echt krasse Vorteil daran, wenn man sich erst auf den letzten Drücker entscheidet, ob man überhaupt startet, ist, daß man die Woche vorher noch schlafen kann. *augenroll*

    Schatz, Birgit war ein exquisites Amuse Gueule, aber mit Dir will ich Kinder und Sex in da City, eh? 😉

  • Hase sagt:

    Jawohl! Alles ganz genau richtig gemacht, ich bin stolz auf dich! 😀

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 12:47:

    *verneig* Dankeschön.

  • Jens sagt:

    Tja, irgendwie wurde schon alles gesagt, aber ich wiederhol es trotzdem nochmal:

    so gehts nicht! Wir sind hier doch nicht zum Spaß! Wettkampf ohne Ambitionen? Hallo? Quatschen kannste auch im Tranining. Und dann noch lachend ins Ziel? Da hat man gefälligst zu kotzen und zusammenzubrechen! Kein Ehrgeiz hat sie, die Frau .. tztztz.

    😀

    Späßle 🙂

    Absooolut alles richtig gemacht! Bestzeiten sind nicht alles (und so langsam sehe ich das auch ein). Der Spaß an der Sache ist für uns doch das Wichtigste.
    Und ich bin immer wieder erstaunt, wieviel Leute du während eines Wettkampf kennenlernst 😉

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 14:09:

    Gekotzt wird beim nächsten Mal! 😛
    Ich bin zwar noch lange nicht am Erreichbaren, aber irgendwann hat bei jedem von uns eine Bestzeit sein Ende und was macht man dann? Nicht mehr laufen? 😉

  • nordläufer sagt:

    Wenn meine Frau irgendwann einmal meinen Endspurt bei einem 5 km Lauf mitlaufen kann, suche ich mir ein neues Hobby 😉

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 14:19:

    Pah, Du Chauvi Du! *frechgrins*

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 14:57:

    *immernochgeier*

  • Martin sagt:

    Ich kann sowas von mtfühlen und mich mitfreuen für dich. Teilzunehmen und Spaß dabei zu haben ist das verdammt beste was du machen konntest! Es müssen nicht immer neu PBs sein, ich kenne ds ja zur genüge. Also habe einfach genauso viel Spaß in der Zukunft !

    Evchen Antwort vom Mai 22nd, 2010 14:59:

    Danke, mein Lieber! Ja, Du lebst es ganz gut vor, daß man auch durchaus eine Ausgewogenheit zwischen „alles geben“ und reinem Spaßlauf haben kann.

  • Eva, ich gratuliere dir von Herzen. Wenn ich schreibe, genau so macht man das, dann ist klar, dass das ein gut gemeinter Ratschlag ist, den ich selbst sowieso nie befolge. Aber aus der Ferne ist man sowieso immer gscheiter.
    Umso mehr beneide ich dich, dass dir etwas gelungen ist. Nämlich einen Genusslauf der Sonderklasse hinzulegen. Kompliment! Trotzdem, das nächste Mal wird nix gequatscht sondern ordentlich Gas gegeben 😉

    Evchen Antwort vom Mai 23rd, 2010 14:46:

    Mein lieber Reinhard,

    wie schön, Dich hier noch einmal zu lesen! *freu*

    Dieses Mal wäre nichts Anderes möglich gewesen und ich hätte mich nur unglücklich gemacht, wenn ich eine Bestzeit angestrebt hätte, aber das nächste Mal wird gut vorbereitet Gas gegeben. Jawohl! 🙂

  • Heike sagt:

    Ich habe nur solche Spassrennen 🙂 und bin dadurch viel entspannter und laufe dadurch auch in manchen Fällen schneller 🙂

    Evchen Antwort vom Mai 23rd, 2010 14:47:

    Das glaube ich Dir auf`s Wort, aber dafür ist mein Egodrache dann doch zu stark. 😉

  • Gerd sagt:

    Wow, so mag ich Dich!
    Haste prima gemacht. So richtig mit Spaß sind die Läufe doch am Besten! 😉

    Evchen Antwort vom Mai 23rd, 2010 14:50:

    Und genauso mag ich den Halben im Oktober angehen. Ich kann noch sooo viele Läufe auf Zeit machen, wenn ich mag…. 🙂

  • Eddy sagt:

    Wie jetzt… Du bist ganz hinten gestartet, hast dich mit Birgit und einigen Streckenposten „verquatscht“ – und die zehn Kilometer trotzdem in 64 Minuten geschafft? Von Dir kann ich noch was lernen… Respekt und herzlichen Glückwunsch! Echt super.

    Evchen Antwort vom Mai 23rd, 2010 14:51:

    Äh, japp. Und zum Trinken sind wir in aller Ruhe stehen geblieben. 😛 Wobei, wenn wir mal ehrlich sind, war das die doppelte Zeit von den Vorderen, also ist Zeit doch arg relativ. Ich bin zufrieden und hier war mir die Zeit egal. 🙂

  • matbs sagt:

    Immer dran denken: Es gibt keine besseren Läufer als einen selbst!
    Der Rest der Laufwelt besteht nämlich exklusiv entweder aus peinlich-verkrampften Gewinnenwollern die mit pathologischer Leistungsneurose die Leere in ihrem ansonsten bedeutngslosen Leben verdrängen wollen (das sind dann alle, die schneller/ausdauernder als man selbst sind oder zumindest eine weniger unförmige Figur in Laufleggins machen) oder aus jämmerlichen Weicheier-Amateuren, die gar nix können und eigentlich lieber Häkeln sollten, anstatt sich auf die selbe Piste wie man selbst zu wagen.
    Von daher muss man bei Laufveranstaltungen aauch gar nicht nervös sein, man ist ja schließlich per Definition das Maß aller Dinge… 😉 😀

    Abgesehen davon: Die Zufallsbekanntschaften sind eigentlich immer das Netteste an den Laufveranstaltungen. Das ist übrigens auch ein Grund mehr, nicht zu ehrgeizig zu sein, denn im Vorderfeld gibt´s sowas nicht, da rennt jeder nur für sich selbst und gegen alle anderen.

    Magst du noch irgendwas Motivierendes zu den nicht-Sub-60 hören oder bist du wirklich (also echt wirklich) zufrieden genug, dass wir da ausnahmsweise mal ohne auskommen? 😉

    Zum Schluss: Glückwunsch, klingt prima, so gehört das.
    Ist aber auch kein Wunder, bei so einer exzellenten Startzeit…

    Evchen Antwort vom Mai 23rd, 2010 22:43:

    Ehrlich, ich messe mich wirklich nur an mir, aber ich mag mir phasenweise auch schon etwas abverlangen und für mich hübsche, aber unbedeutende Zahlen haben. Dieses Mal aber nicht und mit der Zeit bin ich ehrlich zufrieden, also: alles gut. 🙂
    Daß die Startzeit mir eigentlich viel zu spät ist, brauche ich ja nicht anmerken, gell? Aber es ist praktisch, weil danach die Beisammensein- und Feierlaune da ist. 😀 Danke.

  • ultraistgut sagt:

    Die Spannung ist vorbei, Evchen ist gelaufen, hatte ein Erfolgserlebnis der anderen Art, und das ist, was zählt, kennst ja meine Meinung, solche Läufe sind meist die schönsten, wirst du sagen, wenn du mal 30 Jahre gelaufen bist ! 😉

    Evchen Antwort vom Mai 23rd, 2010 22:45:

    Meine Liebe,

    zumindest heute kann ich das auch sagen. Der Lauf war genau so gut, wie er war. Schön!
    Und wie ich gerade bei Dir lese, macht es definitiv nach über 30 Jahren immer noch Spaß. 😉

  • Brennr.de sagt:

    Wenn Du Spaß hattest, dann hast Du alles richtig gemacht.
    Glückwunsch auch von meiner Seite zu diesem Genusslauf!

Leave a Reply

You must be logged in to post a comment.