Archive for Juli, 2009

Beweggründe

Ich werde mir jetzt nicht anmaßen, bereits eine Art Resumee meiner bisher achso kurzen Lauferei zu ziehen.

Aber einmal zusammenzufassen, warum ich laufe, das finde ich akzeptabel.

Meine Nachbarin (und nicht nur sie) fragt mich natürlich, warum ich überhaupt laufen gehe und das für andere in Worte zu fassen ist gar nicht mal so einfach und doch so leicht.


Ich möchte fit sein und das Gefühl haben, etwas für mich und meinen Körper zu tun.

Wenn ich müde bin und mich am hellichten Tag liebend gern hinlegen würde, gehe ich eine Runde laufen. Nach der Dusche fühle ich mich wie

ein Busch Blumen

ein Busch voller Blumen


Ich brauche einen Ausgleich zu meinem Beruf als Vollzeit-Büromöbelabnutzerin.

Wenn mir einmal

Die Haare zu Berge stehen

Die Haare zu Berge stehen

gehe ich eine Runde laufen. Dann kann es weiter gehen.


Ich will mein Gewicht halten und schlank bleiben.

Da ich aber so furchbar gern

futter wie ein Scheunendrescher

futter wie ein Scheunendrescher

kann ich mir mehr gönnen, wenn ich laufen gehe. Quid pro quo. 😉



Ich möchte wissen, was ich kann, ob ich kann.

Ohne ein Probieren, Überwinden, Ängsten zum Trotz etwas tun verändert sich nichts und man kommt nicht weiter.

Oder darüber hinaus

Oder darüber hinaus

Ich finde, das sind für mich schon gute und mehr als genug Gründe. Was meint ihr? 🙂

Und wehe, es kommt jetzt eine Stichelei, weil ich immer laufen „gehe“. *blödel*

Eifelpark


Davon wollte ich euch unbedingt noch berichtet haben.


Letzte Woche haben wir uns entschlossen, der Schwüle hier ein wenig zu entfliehen und die Eifel, genauer gesagt den Eifelpark bei Bitburg anzusteuern. Meine Mum und ihre beste Freundin hatten auch frei, also die gleich mit eingepackt.

Der Park ist eine Mischung aus Vergnügungspark und Tierpark.

Die Anfahrt verlief problemlos. Wir hätten nicht mal ein Navi gebraucht. Es ist alles sehr gut beschildert. Der Eintritt ist mit 14,50 pro Erwachsenem, wie ich finde, passabel.

Zum Attraktionen-Teil:

-Rutschen: ziemlich lang, ziemlich steil. Die haben wir aber nicht probiert, weil wir uns die eigentlich bis zum Schluß aufheben wollten, gegen Ende aber simpel zu platt waren.

-Achterbahn: Naja, eher ein Bähnchen. Sie ist so kurz, daß man direkt fünf Runden fährt, aber eine Kurve ist knackig.

-Kettenkarussell: Meine Mama war happy. Ich habe gelitten. Sehr schön, mit herrlichem Weitblick über die Eifel, wenn man keine Höhenangst hat. *räusper*

-Tretboote: Die Tretboote sind auf einem sehr kleinen Teich. Für Kinder sicherlich spaßig, aber ein Erwachsener tritt einmal in die Pedale und ist am gegenüberliegenden Rand angekommen.

-Kletterturm: Er besteht aus zwei Teilen; ein Turm, den man selbst über Leitern erklettert und eine Säule mit (oh man, wie beschreibe ich das denn?)… Also, man setzt sich auf einen Sitz, in der   Mitte ist ein Seil und man muß sich mit gestützter Muskelkraft selbst ca. zehn Meter hochziehen. Mein Schatz war stolz, daß er uns zwei, ohne mein Zutun, ganz nach oben gebracht hat. *hehe* Ich…habe gelitten.

-Sommer-Rodelbahn: Jabbadabbadoo! Geiles Teil! *grrr* Das Ding macht einfach nur Laune! Das Highlight!

-Sonstige: Es gibt natürlich auch einige schöne Spielplätze für die Kleinen, aber das Meiste nur bis 60kg belastbar, also habe ich es schweren Herzens sein lassen. *seufz* 😉


Zum Tierpark:

Herrlich! Eine Überfülle an Bäumen, Tieren, Gerüchen (nicht nur angenehme), Eindrücken!

Es gibt Wild fast aller Art. Teilweise wandert man durch die Gehege und es ist kein Zaun mehr zwischen Mensch und Tier. Es wird darum gebeten, die Tiere nicht zu berühren und das funktioniert scheinbar sehr gut.

Greifvögel von mini bis riesenhaft. Kleine Habichte, Bussarde, Geier, Adler. Wir haben uns die Flugschau angesehen und den bleibendsten Eindruck hat „Hugo“ hinterlassen. Ein Geier, der nicht fliegen möchte und lieber gemächlich zum Falkner trottet. Als er dann doch einmal abhebt und eine kurze Runde dreht, fliegt er so langsam, daß man meint, er stürzt jeden Moment ab.

Und dann gibt es da noch Bären und Wölfe. Die Wölfe habe ich leider nicht nah genug ran bekommen, um euch ein passables Bild zu liefern. Beeindruckende Tiere.

Die Bären hingegen wirken so behäbig und gemütlich, daß man sich schwerlich ein „Raubtier“ vorstellen kann.


Bei der Wanderung bergauf konnte ich es mir nicht verkneifen, den ein oder anderen Meter auch mal zu laufen. Aber wirklich nur ein paar Meterchen. 🙂


Alles in Allem ist der Park wirklich einen Besuch wert. Man darf sich auch gerne selbst verpflegen, sodaß man nicht auf die Imbißstände angewiesen ist.

Zum gestrigen Lauf noch: Meine Nachbarin ist auch beim zweiten Mal mit Spaß dabei und wir legen 7,3 km zurück. Davon schon 5,1km laufend. Natürlich nicht am Stück. Und mein Fuß hat nicht einmal gemuckt. Auch nicht danach. 😀

Für jeden Blog einen Baum

Bei Bernd bin ich auf dieses Thema gestoßen. Bernd, Du erlaubst, daß ich mich auch Deiner Worte bediene? Ich finde, da muß nichts hinzu gefügt werden:

„Für jeden Blog wird in Deutschland ein Baum gepflanzt, wenn man einen Blog-Artikel darüber schreibt, eine E-Mail mit dem Link auf den Artikel an eine angegebene E-Mail-Adresse schickt und den “CO2-Neutral Button” dem Artikel hinzufügt. Dies wird für die ersten 750 Blogs getan, die bei der Aktion mitmachen.

co2-neutral-blau-weiss

Es ist ein Beitrag zum Umweltschutz der keinen Cent kostet, den ich hiermit gerne leiste. Vielleicht will ja auch der eine oder andere Leser bei der Aktion mit dabei sein.“


Mach`s grün

Zwei Fliegen mit einer Klappe

Daß ich Geduld nicht so ganz zu meinen Eigenschaften zählen kann, ist ja mittlerweile bekannt. *ähem* Aber ich will noch laaaange laufen dürfen und deshalb zügele ich mich und mache wirklich zart, bis meine Füße es mir hoffentlich danken.

Was ich als Wesenszug aber definitiv Mein nenne, ist Begeisterungsfähigkeit/Leidenschaft. Und gestern nun hatten wir unser alljährliches Mieter-Vermieter-Grillen. Unsere Hausgemeinschaft harmoniert ganz gut miteinander und so eine Runde ist immer sehr angenehm, obwohl Christian und ich hier mit Abstand die jüngsten sind. Irgendwann kommt auch das Thema Laufen auf und eine Nachbarin bekommt ein Leuchten in die Augen, als ich erzähle und sie bekundet immer wieder ihr Interesse . Ich denke schon: „Oh oh, hast Du jetzt zu doll geschwärmt?“ Und ich wiegele ab, ala Laufen ist ja nicht für jeden was und…und überhaupt. Aber sie bleibt dabei und so kommt es, daß wir uns für heute Morgen zum Laufen verabreden.

Ich habe es ganz vorsichtig angehen lassen und sage ihr, daß wir erstmal zehn Minuten gehen und dann fünf Mal zwei Minuten traben mit einer Minute Gehpause dazwischen.  Bei der dritten Gehpause fragt sie schon, ob wir auch mal ein bißchen länger am Stück versuchen können. Ich lasse sie laufen und zügele nur ab und an ein wenig ihr Tempo. Sie läuft acht Minuten am Stück durch! Wir sind fast eine Stunde und 5,3km unterwegs und davon  20 Minuten/ca. 2,5km laufend.

Mir kommt das sehr zu Gute, weil ich durch sie eben langsam und nicht so viel mache und sie ist happy, daß es schon so gut geklappt hat.

Sie war so begeistert, daß wir uns direkt wieder für Montag verabredet haben.

Und ich bin ein bißchen stolz, daß ich jemanden fürs Laufen interessiert habe. 😀 Jetzt mal egal, ob das anhält oder wie auch immer…